Gefüllte Paprikaschoten: wärmend und gut

Lammhackfleisch gehört laut chinesischer Medizin zu den wärmenden Lebensmitteln. Die Teilnehmer des Seelenwärmer-Foto-Projekts 2014 beschäftigen sich im März unter anderem mit diesem Rezept.

Mit Lammhack gefüllte Paprikaschoten

Dazu passen gegrillter Schafskäse, Zwiebel-Püree, Reis, Bratkartoffeln und Kartoffelbrei.

Zutaten für 4 Personen

  • 500 g Lammhackfleisch
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 altbackenes Brötchen
  • 1 Ei (thermisch neutrale Wirkung)
  • Salz und frisch gemahlener Pfeffer aus der Mühle
  • ½ TL scharfes Paprikapulver
  • 1 EL getrockneter Majoran
  • 1 TL Senf
  • ½ Bund Petersilie
  • 4 große rote Paprikaschoten
  • 2 EL Öl
  • 750 ml Gemüsebrühe oder Rinderbrühe
  • 1 EL Dinkelmehl
  • ½ Becher Sahne

Zubereitung

  • Zwiebeln und Knoblauch schälen und grob hacken.
  • Petersilie waschen, Blätter klein hacken.
  • Brötchen in einer kleinen Schüssel in Wasser einweichen, kräftig ausdrücken und klein rupfen.
  • In einer großen Schüssel Hackfleisch mit Semmel, Zwiebeln, Knoblauch und Ei mischen und kräftig würzen.
  • Den Ofen auf 200 Grad (Elektro) oder 190 Grad (Umluft) vorheizen.
  • Deckel rund um den Stiel der Paprikaschoten waagerecht abschneiden, klein schneiden und unter die Hackfleischmasse mischen.
  • Paprikaschoten mit einem Teelöffel entkernen, waschen, gut abtropfen lassen und mit der Hackfleischmasse füllen.
  • In einer Pfanne Öl erhitzen und die Paprikaschoten mit der offenen Seite nach unten kurz anbraten.
  • Paprikaschoten mit der Öffnung nach oben in eine Auflaufform stellen und mit der heißen Brühe aufgießen.
  • Paprikaschoten 45 bis 60 Minuten auf mittlerer Stufe schmoren.
  • Brühe mit Sahne und Mehl andicken und zu den gefüllten Paprikaschoten reichen.

Seelenwärmer-Foto-Projekt: Das Aufmacherfoto von dem Holzbrett in meiner Küche ist nur ein Platzhalter. Falls ihr ein passendes Foto für dieses Rezept im Format 640×310 px habt, könnt ihr es mir gern anbieten. Ich kann es gern online stellen und verweise dann selbstverständlich auf euch und ggf. auf eure Webseite oder euren Blog. Alle weiteren Fotos kann ich auch in kleineren Quer- und Hochformaten hier einstellen.

Für den Chili-Anbau-Wettbewerb 2013 habe ich ein anderes Rezept für gefüllte Paprika mit scharfem Innenleben veröffentlicht. Schaut doch mal rein!


Variante: Gefüllte Gemüsezwiebeln

Sie können das Rezept auch für gefüllte Gemüsezwiebeln abwandeln:

  • Zwiebeln schälen. In einem großen Topf Salzwasser aufkochen und Zwiebeln bei mittlerer Hitze 15 Minuten kochen.
  • Mit einer Schöpfkelle herausnehmen und auf ein Holzbrett legen.
  • Deckel mit einem spitzen Messer abschneiden. Das Innere vorsichtig aus den Zwiebeln entfernen, dabei drei äußere Häute stehen lassen – Vorsicht: heiß!
  • Zwiebeln mit Hackfleischmasse füllen und mit der Brühe 30 Minuten im Ofen schmoren lassen.

Wussten Sie schon?

Wer viel friert, sollte für dieses Gericht wärmendes Lammhackfleisch nehmen. Der Grund: Schweinefleisch wirkt laut chinesischer Ernährungslehre kühlend. Als Hackfleisch zubereitet wäre es aber so stark zerkleinert, dass es eine Tendenz zur Wärme entwickelt.

Reines Rinderhack eignet sich übrigens nicht so gut zum Füllen, denn es enthält wenig Fett und wird beim Anbraten krümelig.

Chiles en Nogada

In dem Roman „Bittersüße Schokolade“ geht es um die unglückliche Liebe von Tita, die auf dem Küchentisch zur Welt kam und als junge Frau besonders gern kocht.

Jedes Kapitel beginnt die mexikanische Schriftstellerin Laura Esquivel mit einem Rezept, für den Dezember wählte sie „Chiles en Nogada“ aus: Diese mit pikantem Hackfleisch gefüllten grünen Paprikaschoten werden gegrillt und mit einer Walnuss-Sauce und Granatapfelkernen serviert. Das grün-weiß-rote Gericht, das an die Nationalfarben Mexikos erinnert, wirkt wärmend.

Heißer Tipp: Auch der gleichnamige Film eignet sich bestens zur Einstimmung fürs Kochen und Fotografieren.


Karin Hertzer Seelenwärmer Cover Diese Nie-wieder-frieren-Rezepte aus meinem Kochbuch „Seelenwärmer“ stehen zum Fotografieren für März zur Auswahl:

Fotos: Karin Hertzer, vgs

Für die Teilnehmer des Seelenwärmer-Foto-Projekts:

Wie schmeckt euch diese gefüllten Paprikaschoten? Welche Tricks könnt ihr zum Fotografieren empfehlen? Was hilft euch gegen das Frieren?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.