Scharfe Hühnchensuppe zum Einheizen von innen

Eine heiße Hühnerbrühe weckt die Lebensgeister von allen, die viel frieren. Wenn sie dann auch noch mit Chilis scharf gewürzt wird, heizt sie umso mehr von innen ein. Mit diesem Rezept beschäftigen sich die Teilnehmer des Seelenwärmer-Foto-Projekts.

Scharfe Hühnchensuppe mit Kokosmilch und Austernpilzen

Dazu passt Basmati-Reis, den Sie extra servieren, damit sich jeder selbst bedienen kann, um die Suppe gehaltvoller zu machen.

NEU
Nie-wieder-frieren-Broschüre
Broschüre - Nie wieder Frieren
16 farbige Seiten mit vielen Tipps !
Hier klicken, um Wärme zu tanken

Zutaten für 4 Portionen

  • 40 g Galgant (Thai-Ingwer)
  • 2 Stangen Zitronengras
  • 3 Kaffir-Limettenblätter
  • 2 große Papier-Teebeutel (für losen Tee)
  • Zwirn
  • 2 Schalotten (kleine, milde Edelzwiebeln)
  • 2 rote Chilischoten
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 400 ml Kokosmilch
  • 400 ml Hühnerbrühe
  • 600 g Hühnerbrustfilet
  • 200 g Austernpilze
  • 3 EL Öl
  • 1 EL Palmzucker (aus dem Asialaden)
  • 1 Bund Koriander

Zubereitung

  • Galgant schälen und in dünne Scheiben schneiden.
  • Zitronengras mit dem Messergriff oder einem Stößel flach klopfen und in 3 cm lange Stücke schneiden.
  • Koriander waschen, die dicken Stängel in Stücke schneiden, das Blattgrün beiseite legen.
  • Die Teebeutel mit Galgant, Zitronengras, Korianderstängel und Kaffir-Limettenblätter befüllen und oben mit Zwirn zuknoten.
  • Schalotten schälen und in kleine Würfel schneiden.
  • 1 Chilischote entkernen und die Trennwände entfernen, die andere komplett verwenden.
  • Chilis und Frühlingszwiebeln in dünne Ringe schneiden.
  • In einem hohen Topf Kokosmilch mit Hühnerbrühe aufkochen lassen.
  • Chili, Würzpaste, Frühlingszwiebeln, Schalotten und verschlossenen Gewürzbeutel 5 Minuten leicht köcheln lassen.
  • Austernpilze und Hühnchenfleisch in 3 cm große Stücke schneiden. Beides in einer Pfanne kurz in Öl anbraten und weitere 10 Minuten in der Suppe kochen.
  • Palmzucker von der halbkugeligen Form abbrechen und hinzugeben. Gewürzbeutel entnehmen.
  • Korianderblätter trocken tupfen und in ein Schälchen geben.
  • Suppe in die vorgewärmten Teller geben und mit Korianderblättern servieren.

Austernpilze…
… kommen ursprünglich aus Südostasien, werden aber mittlerweile im großen Stil auch in Europa auf Nährböden angebaut. Austernpilze – oder botanisch korrekt Austernseitlinge – können Sie rund ums Jahr kaufen. Ihre Konsistenz und ihr Geschmack erinnern an Kalbfleisch, daher heißen sie mitunter auch Kalbfleischpilze.
Laut chinesischer Ernährungslehre haben Austernpilze eine Tendenz zur Wärme. Die anderen beiden Kulturpilze – Champignons und Shiitake-Pilze – gelten als kühlend bzw. als thermisch neutral.

Info: Säuerliches Aroma
Asiatische Köche schmecken viele Gerichte nicht nur scharf, sondern auch etwas säuerlich ab. Wer viel friert, hätte damit aber ein kleines Problem, weil das Fruchtfleisch von Zitronen und Limonen in der chinesischen Ernährungslehre als kühlend gilt. Sie können den Saft für die nicht allzu Verfrorenen in einem Extra-Schüsselchen auf den Tisch stellen.
Wie bei diesem Rezept geben das Zitronengras und die Kaffir-Limettenblätter ihr säuerliches Aroma nur leicht die Suppe ab, werden aber nicht mitgegessen.


 

Karin Hertzer Seelenwärmer Cover Mit diesen Rezepten aus meinem Kochbuch „Seelenwärmer“ beschäftigen sich die Teilnehmer des Seelenwärmer-Foto-Projekts im April 2014:

Für die Fortgeschrittenen kommen diese Getränke hinzu:

Foto: Karin Hertzer, vgs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.