Wärmendes Rezept: Penne all’ arrabbiata

Penne all’ arrabbiata (Nudeln auf die zornige Art)

Zutaten für 4 Portionen  

Sauce

  • 800 g Tomaten
  • 1 rote Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 kleine rote Chilischoten
  • 4 EL Olivenöl
  • 1/4 l Rotwein
  • 1 TL Oregano
  • ½ TL Thymian
  • ½ TL mildes Paprikapulver
  • Salz und frisch gemahlener Pfeffer aus der Mühle
  • 1 Prise Zucker

Zubereitung

  • Zum Häuten der Tomaten den Stilansatz herausschneiden und die Früchte über Kreuz einritzen.
  • 1 l Wasser aufkochen und die Tomaten etwa 20 Sekunden in den Topf geben.
  • Mit einer Schaumkelle herausheben und mit kaltem Wasser abschrecken. Die Haut mit dem Messer abziehen.
  • Tomaten entkernen und das Fruchtfleisch klein schneiden.
  • Zwiebel schälen und fein hacken.
  • Knoblauchzehen schälen und pressen.
  • Eine Chilischote entkernen und auch die Zwischenwände entfernen. Die andere können Sie komplett nehmen, damit die Sauce richtig scharf wird. Schote in dünne Ringe schneiden oder fein hacken.
  • In einer Pfanne Öl erhitzen, Zwiebelwürfel auf kleiner Hitze unter Rühren 3 Minuten andünsten. Mit Rotwein ablöschen.
  • Knoblauch, Chili, Tomaten und einen halben Liter heißes Wasser hinzugeben.
  • Mit Gewürzen und Zucker abschmecken.
  • Sauce 1 Stunde auf kleinster Flamme einkochen lassen. Wenn sie zu sehr eindickt, noch etwas Wasser hinzugeben.

tischdecke_quadrat_frieren_schwitzenSeelenwärmer-Foto-Projekt: Das Aufmacherfoto von der Tischdecke in meiner Küche ist nur ein Platzhalter. Falls ihr ein passendes Foto für dieses Rezept im Format 640×310 px habt, könnt ihr es mir gern anbieten.

Ich kann es gern online stellen und verweise dann selbstverständlich auf euch und ggf. auf eure Webseite oder euren Blog. Alle weiteren Fotos kann ich auch in kleineren Quer- und Hochformaten hier einstellen.


Penne
  • 400 g Dinkel-Spaghetti oder -Maccheroni (hell oder bronze)
  • 80 g Pecorino
  • 8 Blätter Basilikum

Zubereitung

  • In einem großen Topf 4 Liter Salzwasser aufkochen.
  • Spaghetti oder Maccheroni darin vorgaren – die Dauer entspricht etwa Dreiviertel der Zeit, die auf der Packung angegeben ist.
  • Penne abgießen, kurz abtropfen lassen und unter die Sauce mischen.
  • Auf kleiner Flamme weiter köcheln lassen, bis die Nudeln al dente sind.
  • Vor dem Servieren nochmals abschmecken.
  • Penne in tiefen Tellern mit der Sauce anrichten, Käse darüber reiben und mit Basilikumblättern garnieren.

Nudeln
Die meisten italienischen Nudelsorten werden aus Hartweizengrieß hergestellt. In der chinesischen Ernährungslehre gilt Weizen jedoch als kühlendes Lebensmittel – eine Tendenz zur Wärme ergibt sich, je feiner das Korn gemahlen wird. (siehe Zubereitungsarten)
In Bio-Läden sind auch Spaghetti und Maccheroni aus Dinkelmehl erhältlich, dessen Korn die chinesische Ernährungslehre als wärmend beschreibt.
Da sich die Spelzen nicht – wie beim Weizen – durchs Dreschen lösen, werden die Dinkelkörner in einer Entspelzungsanlage von ihrer Schutzhülle befreit. Der Ertrag ist niedriger, daher ist Dinkel etwa doppelt so teuer wie Weizen. Bronze-Dinkelnudeln sehen so hell wie ganz „normale“ Nudeln aus.

Italienische Kräuter
Zu den italienischen Küchenkräutern gehören Oregano und Thymian (wärmend) und Basilikum (etwas wärmend). Oregano ist bei uns meist nur getrocknet erhältlich, während Gärtner und Gemüsehändler auch frischen Thymian und Basilikum im Topf anbieten.

Käse zum Reiben
Die meisten italienischen Nudelrezepte schlagen geriebenen Parmesan zum Abrunden des Geschmacks vor. Der Hartkäse wird aus Kuhmilch hergestellt, die in der chinesischen Ernährungslehre als neutral mit einer Tendenz zur Kühle beschrieben wird.
Schafs- und Ziegenmilch hingegen gelten als wärmende Lebensmittel. Daher nimmt man bei diesem Nie-wieder-frieren-Rezept geriebenen Pecorino aus Schafsmilch.


Karin Hertzer Seelenwärmer Cover Alle 7 Februar-Rezepte aus meinem Kochbuch “Seelenwärmer” auf einen Blick:

Fotos: Karin Hertzer, vgs


Für die Teilnehmer des Seelenwärmer-Foto-Projekts:

Wie schmeckt euch die Penne? Welche Tricks könnt ihr zum Fotografieren des Nudelgerichts empfehlen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.