Rotweinzwetschgen von der TV-Köchin Michaela Hager

Alle vier bis sechs Wochen fahren wir ins Tölzer Land und lassen uns von Michaela und Anderl Hager in deren Restaurant Tölzer Schießstätte verwöhnen. Das Lokal ist sehr gemütlich eingerichtet, und das Essen schmeckt immer grandios. Kennengelernt habe ich die TV-Köchin und ihre herzliche Familie bei unserer Zusammenarbeit für ihr Kochbuch “Echt bayerisch kochen”. Und es ist mir eine Freude, sie hier in einem kurzen Interview vorzustellen. Dazu gibt’s ihr Rezept für die wirklich göttlich schmeckenden Rotweinzwetschgen – ein wärmender Nachtisch, um im Winter weniger zu frieren.

3 Fragen an Michaela Hager, die im Bayerischen Fernsehen kocht:

1. Du wusstest schon im Alter von 4 Jahren, dass du mal Köchin werden willst. Warum warst du dir damals schon so sicher?

Das hat mit meiner Oma mütterlicherseits zu tun, die ich besonders gern mochte.  Freitags backte sie mir meist Pfannekuchen, aber die waren mir zu trocken, weil sie beim Ausbacken – meiner Meinung nach – am Butterschmalz sparte.

Eines Tages habe ich mir dann ein Herz genommen und mich beim Kochen eingemischt: “Dua an Butter eine.“ Meine Oma ließ sich aber von mir nicht überzeugen, sodass ich ihr mit meinem kindlichem Trotz drohte: „Das eine sag ich dir. Ich werd’ Köchin, und dann koche ich nur mit Butter.“

Die Leidenschaft für gutes Essen zieht sich also durch mein ganzes Leben, und da war es nur konsequent, tatsächlich eine Kochlehre zu machen. Nach der Ausbildung lernte ich meinen jetzigen Mann Anderl kennen, der ja auch Koch ist. Seit 20 Jahren führen wir nun schon gemeinsam die “Tölzer Schießstätte”.

2. Du kochst seit 2008 live fürs Bayerische Fernsehen. Wie läuft so eine Sendung ab?

Mittlerweile habe ich in mehr als 70 Life-Sendungen von “Wir in Bayern” gekocht. Mir gefällt die Atmosphäre im Studio, das wie ein Wohnzimmer eingerichtet ist. Aber eine fremde Küche bedeutet auch für mich eine große Herausforderung, denn ich muss dem Publikum im vorgegebenen Zeitlimit von 14 Minuten alles zeigen und erklären.

Den kompletten Ablauf plane ich deshalb vorher ganz genau: Wo stelle ich die Töpfe, Pfannen und Schüsseln am besten hin? Was erwähne ich nur kurz? Und was zeige ich ausführlich, damit den Zuschauern das Rezept auch gelingt? Beim Aufbauen im Studio brauche ich meine Ruhe und die volle Konzentration – nur dann kann ich sicher sein, dass später live alles klappt.

3. Die Gerichte, die ihr in der Tölzer Schießstätte anbietet, sind einfach und im besten Sinne bodenständig. Warum schwört ihr auf dieses Konzept?

Unsere Küchenphilosophie lautet: „Nur von Gutem kommt auch Gutes.“ Damit meinen wir: Lege Wert auf die Qualität der Zutaten, schenke auch einfachen Gerichten viel Aufmerksamkeit, und laufe nicht jedem Trend nach.

Um Rezepte zu finden, die zu unserem Motto passen, lese ich gern alte Kochbücher und spreche dann mit meinem Mann, was wir für unser Restaurant übernehmen könnten.

Gute Rezepte, für die man sehr viele Zutaten braucht, wandele ich meist ab und beschränke mich auf das, was den typischen Geschmack des Gerichts hervorbringt. Unsere Gäste lieben solche “ehrlichen” Rezepte, und dazu gehören auch die Rotweinzwetschgen.


zimt_frieren_schwitzen_k>>> Hier finden Sie eine Liste mit 75 wärmenden Lebensmitteln von A bis Z.

Fast alle Zutaten aus dem Rezept von Michaela Hager – wie Gewürznelken, Zimt und Rotwein – gehören dazu: Gewürznelken, Zimt, Zucker und Rotwein gelten in der chinesischen Ernährungslehre als wärmend.

Zwetschgen sind thermisch neutral, wobei sie durchs Aufkochen wärmende Eigenschaften annehmen. Kein Wunder also, dass der Nachtisch bei frierenden Gästen so beliebt ist.

Mit den wärmenden Zutaten aus der Liste haben sich auch die Teilnehmer unseres Seelenwärmer-Foto-Projekts 2014 beschäftigt. Schauen Sie doch mal rein!


Rotweinzwetschgen

Zutaten

0,7 l Rotwein
5 Gewürznelken
7 Zimtstangen
1 kg Zucker
3 kg Zwetschgen
4 EL Gelierzucker

große Weckgläser für mindestens 4 Liter

Zubereitung

  • Die Zwetschgen entkernen, in einem Topf mit Zucker und Gelierzucker vermengen.
  • Rotwein, Nelken und Zimtstangen zugeben, unter ständigem Rühren erhitzen, nicht kochen!
  • Die Zwetschgen in die Kühlung stellen.
  • Am nächsten Tag noch mal erhitzen.
  • Die Zwetschgen mit dem Sud in Weckgläser füllen und 2 Wochen in den Kühlschrank stellen.

Serviervorschläge

Die Rotweinzwetschgen passen hervorragend zu Desserts, die nicht allzu süß sind. Als “Beilage” eignen sich Rahmtopfen, Topfen-Gratin und Vanilleeis – die Kombination von wärmenden Lebensmitteln wie Zwetschgen, Zimt, Nelken und Rotwein mit kühlenden Lebensmitteln wie Quark, Eis und Zitrone macht den besonderen Reiz einer solchen Nachspeise aus.

Das Rezept für die Rotweinzwetschgen stammt aus dem Kochbuch von Michaela Hager: Echt bayerisch kochen – Ein Lebensgefühl (Amazon Partner-Link*), August 2013, Christian Brandstätter Verlag, Wien.


* Diesen Partner-Link zu Amazon gebe ich an, weil ich durch Ihren Kaufklick eine kleine Provision für die Empfehlung erhalte. Für Sie ändert sich dadurch nichts, denn der Verkaufspreis bleibt derselbe wie der, den Sie bei einer direkten Amazon-Bestellung zahlen würden.


Ihre Meinung:

Welche Früchte legen Sie für den Winter ein? Wie schmecken Ihnen Kompotts oder Marmeladen, die mit etwas Alkohol angemacht sind? Welche Rezepte gegen das Frieren können Sie empfehlen?

Fotos: Christian Brandstätter Verlag (1, 2, 4), Sea Wave / fotolia (3)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.