Rezepte: Cooler Cheese Cake und „echter“ Käsekuchen

Sommer. Sonne. Hitze. Und dann noch die Küche aufheizen, weil der Herd auf Touren kommen muss? Von wegen! Denn wie es sich für einen coolen Cheese Cake gehört, braucht ihr den Ofen dafür erst gar nicht anzustellen. Der „echte“ Käsekuchen muss tatsächlich gebacken werden, aber dazu solltet ihr euch unbedingt durchringen, weil er sehr lecker schmeckt. Bei uns gibt es ihn seit ewigen Zeiten zu jedem Geburtstag – und als ich in den USA lebte, habe ich ihn wirklich vermisst, weil es Quark dort leider nur sehr selten gibt. Mit den beiden Käsekuchen-Rezepten beschäftigen sich die Teilnehmer des Seelenwärmer-Foto-Projekts im Juli.

Cooler Cheese-Cake

Wichtig für die Zeitplanung: Vor dem Essen 3 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Zutaten…
… für eine Springform mit einem Durchmesser von 28 cm

  • 200 g Zwieback
  • 200 g Butter
  • Götterspeise Zitrone für ¼ l Wasser
  • 6 EL Zucker
  • 200 g Doppelrahmfrischkäse
  • 500 g Magerquark
  • Saft von 1 Zitrone
  • 2 Pck. Vanillezucker
  • ½ l Sahne
  • Dekoration: Schokostreusel, bunte Streusel, unbehandelte Zitrone

Zubereitung:

  • Butter im Topf zerlassen.
  • Zwieback reiben.
  • In einer Schüssel Butter und Zwieback mischen, Masse in der Springform verteilen und leicht andrücken.
  • Pulver für die Götterspeise mit Zucker mischen, mit ¼ l Wasser im Topf aufkochen und abkühlen lassen.
  • Sahne schlagen.
  • In einer Schüssel Doppelrahmfrischkäse, Quark, Zitronensaft und Vanillezucker mischen, die erkaltete Götterspeise unterrühren und die geschlagene Sahne vorsichtig unterheben.
  • Die Masse auf den Zwieback-Butter-Boden streichen.
  • Den Kuchen mindestens 3 Stunden in den Kühlschrank stellen, damit die Butter im Boden erkaltet und die Gelatine im Belag geliert.
  • Zum Servieren den Kuchen dekorieren. Fürs Foto stelle ich mir den Abrieb einer unbehandelten Bio-Zitrone mit dem Zitronenzester besonders schön vor.

Im Juli geht es beim Seelenwärmer-Foto-Projekt um…

Von Februar bis Mai habe ich Nie-wieder-frieren-Rezepte aus meinem Kochbuch „Seelenwärmer“ zum Nachkochen und Fotografieren angeboten. Im Juni waren die Food-Fotografen auf dem Wochenmarkt. Da wir endlich Sommer haben, geht es ab jetzt um solche Zutaten, die laut chinesischer Ernährungslehre als kühlend gelten. Hier findet ihr eine Liste mit 75 kühlenden Lebensmitteln von A bis Z.


Käsekuchen ohne  Boden

Quark gibt es in den USA leider nur ganz selten zu kaufen: Einmal habe ich ihn auf einem Wochenmarkt in New York gefunden und Jahre später noch mal im Farmers Market in Atlanta. Nur leider fehlte mir damals unsere typische Springform. Als ich den Teig in zwei Pans aufgeteilt habe, hat’s dann trotzdem ganz gut geklappt und super lecker geschmeckt. Seitdem weiß ich, dass so ein echter Käsekuchen im Ausland doch gleich die Heimatgefühle weckt.

Zutaten…
… für eine Springform mit einem Durchmesser von 28 cm

  • 200 g Butter (Zimmertemperatur)
  • 250 g Zucker
  • 6 Eier
  • 1000 g Magerquark
  • 2 Pck. Vanillezucker
  • Saft von 1 Zitrone
  • 100 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • Butter für den Rand der Backform, Backpapier für den Boden
  • Backpapier zum Abdecken
  • Dekoration: Puderzucker, Zitronenabrieb

Zubereitung:

  • Den Backofen auf 200 Grad Celsius vorheizen.
  • In einer Schüssel Butter schaumig rühren.
  • Nach und nach Zucker hinzugeben und so lange rühren, bis er nicht mehr knirscht.
  • Eier trennen, Eiweiße in einer 2. Rührschüssel auffangen, Eigelbe zur Butter-Zucker-Mischung geben.
  • Quark, Vanillezucker und Zitronensaft hinzugeben.
  • Mehl und Backpulver mischen und hinzugeben.
  • Eiweiß zu einem festen Schaum schlagen und vorsichtig unter die Masse heben.
  • Den Rand der Backform einfetten, den Boden mit einem Backpapier belegen und beim Schließen der Backform einklemmen.
  • Die Masse in die Form füllen, die Oberfläche mit einem Messer oder Spachtel nach innen etwas auftürmen.
  • Die Form auf der 2. Schiene von unten bei 200 Grad Celsius backen – insgesamt 70 Minuten.
  • Die Herausforderung: Der Kuchen wächst oft über den Rand hinaus und wird oben sehr braun. Nach dem Abkühlen fällt der Kuchen wieder in sich zusammen, also nicht erschrecken.
  • Trick 1: Nach etwa 45 Minuten den Kuchen mit einem Backpapier abdecken, damit er oben nicht verbrennt.
  • Trick 2: Kuchen nach der kompletten Backzeit aus dem Ofen nehmen und den Kuchenrand beim Abkühlen vorsichtig nach innen drücken, damit er nicht oben auf der Backform hängen bleibt.
  • Trick 3: Kuchen in Viertel schneiden und auf die Tortenplatte heben.
  • Den Kuchen zur Dekoration mit Puderzucker betreuen und Zitronenabrieb belegen.

Foto: Karin Hertzer

Das Foto von den Wassertropfen ist nur ein Platzhalter. Wenn mir jemand ein schönes querformatiges Kuchenfoto mailt, tausche ich es gern aus.


Von diesem Video könnt ihr euch inspirieren lassen, wenn ihr einen Key-Lime-Pie machen wollt. Der säuerlich schmeckende Kuchen erinnert mich an meine Zeit in den Südstaaten:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.