Heizteufel: Beheizbare Fausthandschuhe im Test

Wenn Sie viel frieren und schnell kalte Hände bekommen, könnten beheizbare Fausthandschuhe das Richtige für Sie sein. Die Fäustlinge der Berliner Firma Heizteufel haben Frauen mit Raynaud-Syndrom getestet: Sie bekommen bei einem Frieren-Anfall eiskalte und weiße Finger und sind vor allem im Winter auf der Suche nach Möglichkeiten, solche Attacken vermeiden zu können. Das Testmodell habe ich auch mit einer Wärmebildkamera fotografiert.

Beheizbar: Fäustling und Fingerhandschuh im Vergleich

Unser Bericht fällt hier etwas kürzer aus, weil wir bereits ein anderes Modell der Firma getestet haben und sich einige Angaben sonst doppeln würden. Hier können Sie nachlesen, was ich über den beidseitig beheizten, dünnen Fingerhandschuhe geschrieben habe und was die Firma auf meine 10 Fragen geantwortet hat.

NEU
Nie-wieder-frieren-Broschüre
Broschüre - Nie wieder Frieren
16 farbige Seiten mit vielen Tipps !
Hier klicken, um Wärme zu tanken

Grundsätzlich ergeben sich schon allein durch die Schnittform der beheizbaren Handschuhe Vor- und Nachteile. Sie wollen sich nur ein Paar gönnen? Dann sollten Sie überlegen, für welchen Zweck Sie die Handschuhe am häufigsten einsetzen wollen:

  • Vorteil: Beheizbare Fausthandschuhe halten die Wärme rund um die Finger in der Regel besser als Fingerhandschuhe – beim Daumen gibt es möglicherweise Unterschiede beim Verlauf der Heizdrähte.
  • Nachteil: Mit einem Fausthandschuh können Sie nicht so fest zugreifen wie mit einem Fingerhandschuh.

Der schwarze Fäustling von Heizteufel kam samt Zubehör und ausführlicher Bedienungsanleitung in einem Paket an – eine Transporttasche, um auf Reisen alles zusammenhalten zu können, war leider nicht dabei.

Zwei Außenmaterialien verwendet der Hersteller für den ergonomisch leicht vorgeformten Fäustling:

  • Für die Handoberfläche und den Schaft wurde ein dickes Elasthan-Nylon-Material verarbeitet. Quer über die Fingerknöchel zieht sich ein Streifen aus fein gegerbtem Ziegenleder, der mit einem reflektierenden hellen Material eingefasst ist – für die bessere Erkennbarkeit bei Nacht.
  • Die Handinnenfläche besteht komplett aus Ziegenleder, das laut Hersteller wasserabweisend ist.

heizteufel_beheizbare_fausthandschuhe_frieren_schwitzen_kDamit der Wind nicht in den Handschuhschaft blasen kann, ist am Ende des Schafts ein Band mit Feststeller angebracht.

Auf der Firmen-Webseite steht, dass am Handgelenk ein Klettriegel angebracht sei – bei unserem Modell war dort nur ein Gummizug eingearbeitet.

Bei sehr dünnen Handgelenken liegt der Handschuh also möglicherweise nicht eng genug an, was sich kalt anfühlen könnte.

Das Innenleben der Fäustlinge besteht laut Hersteller aus 3 Schichten:

  1. wasserdichte, winddichte und atmungsaktive Membran (Porelle TM)
  2. Thermowattierung zur Isolation gegen Kälte (3M TM Thinsulate aus 65% Polypropylen und 35% Polyester)
  3. weiches Innenfutter der eingearbeiteten Fingerhandschuhe aus 80% Polyester und 20% Baumwolle

Sie können den beheizbaren Fausthandschuh in 7 Handschuhgrößen von Größe 6 / XS bis Größe 12 / XXXL bestellen. Auf der Firmen-Webseite wird genau erklärt, wie Sie den Handumfang und die Handlänge ermitteln – so haben Sie gute Chancen, ein eng anliegendes und passendes Modell zu finden.


Die komplette Testserie finden Sie auf meinem Blog in der Frieren-Kategorie „kalte Hände“.

Um entscheiden zu können, auf was Sie bei beheizbaren Handschuhen achten können, habe ich 3 einführende Texte geschrieben:


Test von beheizbaren Fausthandschuhen in Größe 8 / M

heizteufel_beheizbare_fausthandschuhe_waermebild_41.8_frieren_schwitzen_kDer dicke Fausthandschuh gehört zu den einseitig beheizten Modellen, die der Berliner Hersteller anbietet. Das bedeutet:

In den Fäustling ist ein dünner Fingerhandschuh eingearbeitet, dessen material sich angenehm weich anfühlt. Die Heizdrähte verlaufen auf der Handoberfläche und rund um die Finger und den Daumen – während die Handfläche selbst nur durch das Ziegenleder, die Klimamembran und den dünnen Innenhandschuh vor Wind und Kälte geschützt ist.

Wie beim dünnen Innenhandschuh wird ein Standard-Akku mitgeliefert, wobei die Firma auch leistungstärkere Akku-Heizpakete als Extra-Zubehör bei Kälte bis zu minus 30 Grad Celsius empfiehlt.

Sie können auch Akkus bestellen, die sich im Auto, fürs Motorradfahren oder im Campingwagen aufladen lassen – für technische Laien empfiehlt sich jedoch eine Nachfrage beim Hersteller, um das optimale Akku-Modell finden zu können.

Akkufach im Innern des Handschuhschafts

Der 105 Gramm schwere Lithium-Polymer-Akku namens Medi-Push-2 eignet sich laut Hersteller für Temperaturen bis minus 10 Grad Celsius. Zum Aufladen schließen sie beide Akkus an das 98 Gramm schwere Ladegerät an. Nach 6 bis 7 Stunden zeigen die Kontroll-Leuchten an, dass die Batterien voll aufgeladen sind.

Vor dem Anziehen der Handschuhe sollten Sie 1 Minute warten, bis die Heizdrähte genügend Wärme abgeben. Dafür verbinden Sie die Akkus mit den Handschuhkabeln, stellen die gewünschte Temperaturstufe (Rot-Blau-Grün) ein und stecken die Akkus ins Akkufach. Es befindet sich innen im Schaft und lässt sich mit einem Klettband verschließen. Das Hineinschieben des kompakten Akkus ins Fach funktioniert mit warmen Fingern gut – mit eiskalten Fingern könnte es jedoch Probleme bereiten.

heizteufel_beheizbare_handschuhe_akku_ladegeraet_frieren_schwitzen_kDa sich der Schalter zum Regeln der Temperatur auf den beiden Akkus befindet, sollten Sie vorab testen, welche Wärmestufe angenehm für Sie ist. Unsere Tests ergaben nämlich, dass die mittlere Heizstufe ausreichen kann – was die Heizdauer verlängert.

Laut Hersteller heizen die Akkus auf höchster Stufe 2,5 Stunden – bei uns waren es 2 Stunden. Die Heizdauer verlängert sich auf 4 bis 5 Stunden, wenn Sie die niedrigste Heizstufe einstellen.

Da die Akkus samt Schalter im Handschuhschaft stecken, lässt sich die Heizstufe von außen nicht gezielt verändern – was dazu führt, dass Sie erst den einen und dann den anderen Handschuh ausziehen müssen, um gezielt eine andere Temperatur einstellen zu können. Sie können zwar auch mit angezogenem Handschuh von außen auf den fühlbaren Schalter drücken – aber in welche Richtung sich die Skala dann verändert, können Sie nicht sehen.

3 Heizstufen für warme Finger

Die Firmen-Webseite erklärt anhand einer Tabelle, wie sich die Temperatur verändert. Dabei werden Werte für 100%, 75% und 50% für Rot-Blau-Grün angegeben. Eine vierte Stufe mit 25% der Heizleistung wird zwar auch angegeben – was aber irreführend ist, denn beim Push-Akku gibt es nur 3 Heizstufen zur Auswahl.

  • Rot = höchste Stufe: 65 Grad Celsius (laut Hersteller) – bei unserem Testmodell waren es maximal 41,8 Grad auf der Handoberfläche, wobei auch der Daumen außen noch sehr heiß wird.
  • Blau = mittlere Stufe: 55 Grad Celsius (laut Hersteller)
  • Grün = unterste Stufe: 45 Grad Celsius (laut Hersteller)

heizteufel_beheizbare_fausthandschuhe_waermebild_33.3_frieren_schwitzen_kUm herauszufinden, wie warm die Fausthandschuhe außen sind, habe ich sie mit der Infrarotkamera fotografiert. Weiße Stellen bedeuten, dass sich dort die höchste Temperatur messen lässt. Es folgen Rot, Gelb und Grün, schließlich Türkis, Blau und Pink. Schwarze Flächen sind am kältesten.

Da der Fäustling innen mit einer Isolationsschicht ausgestattet ist, lässt sich von den außen gemessenen Temperaturen nicht eindeutig auf die Verteilung der Innentemperatur schließen. Möglicherweise reichen die im Innenhandschuh eingearbeiteten Heizdrähte im Bereich der Knöchel näher an das Außenmaterial heran – und strahlen somit mehr Hitze ab – als die nach unten gekrümmten Fingerspitzen.


Das sagen Frauen mit Raynaud-Syndrom zum Fäustling

Stephanie bekommt leichte Raynaud-Symptome beim Frieren. Obwohl ihr das Testmodell zu groß war, probierte sie die Handschuhe beim Zu-Fuß-Gehen und beim Radfahren aus: „Alle Finger werden sehr schnell warm, da der komplette ‚Luftraum‘ im Fausthandschuh erwärmt wird.“

Auf höchster Stufe wurde Stephanie „der Handschuh viel zu warm, so dass die Hände schnell anfangen zu schwitzen“. Die Heizleistung sei aber auch ein Pluspunkt, weil man „den Handschuh auf niedrigster Stufe verwenden kann und er 6 Stunden lang warm bleibt“.

Nicht so gut gefallen hat ihr, dass das Verstellen der Temperatur nicht von „außen“ möglich ist: „Man muss den Akku mit den kalten Fingern aus dem Akkufach entnehmen, um die Temperatur verändern zu können.“ Außerdem sei der Schaft „sehr dick, so dass man den Handschuh schlecht unter engen Jacken tragen kann“.

Christine hat das Raynaud-Syndrom mit leichten Symptomen, das Testmodell passte ihr gut: Das Material findet sie „sehr angenehm“. Es erlaube „ein gutes Greifen, durch die festere Außenhaut eignet sich der Fäustling sehr gut zum Radfahren“.

heizteufel_beheizbare_fausthandschuhe_akku_frieren_schwitzen_kChristine hat den Fausthandschuh „zum Radfahren im Winter sehr ins Herz geschlossen. Man kann aufgrund der guten Wärmeleistung und Isolierung ohne Innenhandschuh fahren und bekommt auf keinen Fall kalte Finger“, meint sie. „So lassen sich Raynaud-Anfälle sehr gut verhindern.“

Der Handschuh gefällt Christine, weil er „eine extrem angenehme Wärme herstellt. Ihr Wunsch: „Ein paar zusätzliche Heizdrähte auf der Handinnenseite, besonders bei den Fingern, wären sehr gut.“

Da Christine auch den Unterziehhandschuh von Heizteufel getestet hat, kann sie die Modelle vergleichen: „Beim Fäustling finde ich es nicht störend, dass die Temperatur automatisch nach einer gewissen Zeit reduziert wird, weil die Wärme sehr gut im Handschuh gehalten wird.“

Als Minuspunkt nennt Christine den Schalter, der direkt am Akku angebracht ist, und das mit einem Klettverschluss gesicherte Akkufach: „So lässt sich der Schalter nicht von außen bedienen, und es ist wirklich umständlich, die Temperatur gezielt zu verstellen.“

Laut Christine kann man die Temperatur praktisch nur verstellen, indem man „blind“ von außen drückt und dann abwartet, in welche Richtung sich die Temperatur entwickelt: „Denn von außen sieht man nicht, bei welcher Stufe man sich befindet.“

Christine findet die Fausthandschuhe für diese Einsatzgebiete sinnvoll:

  • Raynaud-Patientinnen: Ja
  • Alltag: Jein, „weil man im Alltag eigentlich einen Fingerhandschuh braucht, um halbwegs vernünftig agieren zu können – sonst muss man die Handschuhe ständig aus- und anziehen (was übrigens kein Problem ist, weil der Schaft angenehm ist)“.
  • Radfahren: Ja
  • Skifahren: „Ob die Isolierung für den Abfahrtsskilauf ausreicht, habe ich nicht getestet. Möglicherweise ist er dann im Vergleich zu ‚richtigen Skihandschuhen‘ zu dünn. Zum Langlaufen eignet sich der Fäustling wahrscheinlich besser.“

Beheizbare Handschuhe kaufen

heizteufel_beheizbare_fausthandschuhe_waermebild_41_frieren_schwitzen_kDie oben vorgestellten Fausthandschuhe können sie im Online-Shop der Firma Heizteufel bestellen. Wenn Sie sie vor Ort anprobieren möchten, können Sie das Ladenbüro in Berlin-Spandau besuchen. Zu den Öffnungszeiten können Sie sich dort auch telefonisch beraten lassen.

Wenn Ihnen unsere ausführlichen Handschuhtests gefallen und Sie im Internet vergleichen möchten, können Sie auch >>> hier klicken und sich die von Amazon angebotenen beheizbare Handschuhe* (Affiliate-Link) anschauen. Die Heizteufel-Modelle gibt es dort nicht.

* Diesen Partner-Link zu Amazon gebe ich an, weil ich durch Ihren Kaufklick eine kleine Provision für die Empfehlung erhalte. Für Sie ändert sich dadurch nichts, denn der Verkaufspreis bleibt derselbe wie der, den Sie bei einer direkten Amazon-Bestellung zahlen würden.


Fotos: Karin Hertzer

Ihre Erfahrungen:

Wann bekommen Sie schnell kalte Hände? Was hilft Ihnen dann? Wie kommen Sie mit beheizbaren Fausthandschuhen zurecht?

5 Kommentare

  • Heizteufel

    Hallo Herr Peter Bahr,
    die Fäustlinge sind lieferbar und können auch im Webshop gefunden werden.
    Wenn Sie in der Kategorie „Heizbare Handschuhe & Fäustlinge“ gehen, dann finden Sie die Dual Heat Fäustlinge gleich an erster Stelle. Und:
    Wenn Sie im Suchfeld „Dual Heat Fäustling“ eintippen und auf „GO“ klicken, werden Sie umgehend auf die Produktseite geführt.
    Auf der Produktseite sind alle gängigen Größen gelistet und auch lieferbar.
    Für weitere Fragen können Sie sich gern an mich wenden.
    http://www.heizteufel.de/Heizbare-Handschuhe/Fausthandschuh/Beidseitig-beheizte-Handschuhe-Dual-Heat-Faeustling-in-schwarzem-Ziegenleder.html
    mfg aus Berlin, Andreas Mischok

  • Liebe Blogleser/in,
    der beheizbare Fäustling kommt nunmehr auch als „Dual Heat Fäustling“ (dual heat = beidseitige Beheizung) und bewärmt Innen- und Außenhand, Innen- und Außenfinger bis zu den Fingerspitzen hoch. Diese wunderbare Rundherum-Bewärmung wird zudem mit einer in dem Stulpen integrierten 3-stufigen Heizsteuerung komplettiert, die 100% – 75% – 50% Heizleistung in beleuchtetem Rot – Blau – Grün anzeigt.
    Der „Dual Heat Fäustling“ ist in Verbindung mit dem Akku-Heizpaket MEDI-2 eine perfekte Handbeheizung für Menschen, die eine überdurchschnittlich hohe Heizwärme benötigen.
    Ihr Heizteufel, Andreas Mischok

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.