Food-Fotos: Uwe rückt Lebensmittel ins rechte Licht

Produkte zu fotografieren ist das Eine, einen Apfel appetitlich in Szene zu setzen, ist noch mal etwas ganz anderes. Davon kann auch Uwe Schürmann ein Lied singen. Beim Seelenwärmer-Foto-Projekt möchte er sich jetzt intensiver mit der Food-Fotografie beschäftigen. Hier berichtet er über seine Erfahrungen und Fortschritte.

7 Fragen an Uwe Schürmann aus Wesel

uwe_frieren-schwitzen1. Seit wann fotografierst du Lebensmittel und Speisen?
Bisher habe ich kaum Lebensmittel fotografiert. Ich nehme es mir immer vor, doch immer kommt etwas dazwischen, was mich davon ablenkt. Durch dieses Projekt werde ich die Sache hoffentlich intensiver angehen.

2. Mit welchen Aufnahmemethoden hast du bereits Erfahrung?
Ich fotografiere oft Produkte wie Maschinenteile, Schuhe und Dekoartikel für Kataloge und fürs Internet. Dabei muss das Foto natürlich dem Original entsprechen, also eher „nüchtern” daher kommen.

3. Was gefällt dir an deinen bisherigen Food-Fotos?
Ich habe leider noch keine Erfahrungen sammeln können. Aber das wird sich ja jetzt – dank des Projekts – ändern.

4. Was ist dir bisher noch nicht so gut gelungen?
Ich habe mich vor kurzem an einem aufgeschnittenen Apfel versucht. Leider habe ich es nicht geschafft, ihn ohne braune Stellen zu fotografieren – obwohl die Schnittfläche mit Zitronensaft beträufelt war und ich dem Apfel gut zugeredet habe.

5. Was möchtest du beim Seelenwärmer-Foto-Projekt lernen?
Wie ich Lebensmittel ins rechte Licht rücke, so dass man Appetit bekommt oder das Foto sogar aufhängen möchte. Arrangieren und Lichteinstellung sind mir dabei das Wichtigste. Auch der Austausch mit anderen Fotografen interessiert mich sehr.

6. Wie ergeht es dir mit dem Frieren?

Ich friere zum Glück selten, aber wenn, dann bekomme ich Rückenschmerzen durch die Verspannung. Da hilft nur: Ab ins Warme.

7. Bei welchen Gelegenheiten kommst du schnell ins Schwitzen?
Nun, ins Schwitzen komme ich immer beim Badmintonspielen (soll ja auch so sein) und wenn ich in überheizten Räumen arbeiten muss. Sauna zählt ja wohl nicht.


STARTFOTOS


FEBRUAR 2014

Ich bin mir nicht sicher, ob ich das mit dem Projekt schaffe. Aus zeitlichen Gründen. Schon März – und ich habe die Februaraufgabe nicht geschafft.


Fotos: Uwe Schürmann

2 Kommentare

  • Die ersten vier Zitronenbilder wirken durch den blauen Hintergrund richtig cool. Beim Foto mit Löffel kommt eine gewisse Dramatik durch den Schatten im Hintergrund hinzu. Auf eine Taschenlampe als Lichtquelle wäre ich gar nicht gekommen. Das Ergebnis zeigt aber gut, wie sich die Wirkung ändert: Das Bild wirkt gleich viel wärmer. Auch das Netz als Deko und die Tiefenschärfe hast du dabei gut eingesetzt.

  • Lieber Uwe,
    ich wünsche Dir viel Spaß bei unserem Projekt und bin gespannt auf Deine Bilder 🙂
    Herzliche Grüße
    Susan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.