Food-Fotografie: Getränke mit Eiswürfeln – Jörg Peter (3)

Im Juli habe ich mich an die Aufgabe der Fortgeschrittenen herangewagt. Hier findet ihr meine bisherigen Fotos, die schon beim Seelenwärmer-Foto-Projekt entstanden sind:


JULI 2014

Das letzte Wochenende konnte ich endlich wieder nutzen, um die Juli-Fotos in den Kasten zu bringen. Nach meinem Streichmonat Mai und der Themaverfehlung im Juni bin ich mit den Ergebnissen des letzten Shootings recht zufrieden. Mich hat das Thema “Eisgekühlte Getränke” mehr gereizt als die Salat-Deko…

Entstanden sind die Fotos wie bisher immer im Wintergarten unseres Hauses, wo ich die Möglichkeit habe, das Sonnenlicht durch (fast) weiße Deckenjalousien abzufangen. Damit erübrigt sich das Lichtzelt. Ich habe auch erstmals zwei Setfoto gemacht (weiter unten).

Dieses Mal kamen keine Reflektoren zum Einsatz, sondern bei einigen Fotos lediglich eine farbneutrale Stirnlampe, die ich in unterschiedlichen Positionen aufgestellt habe.

Gute Erfahrungen habe ich mit dem Mattspray gemacht. Ging problemlos. Ebenso wie die Glycerin-Wasser-Mischung aus dem Zerstäuber. Der Effekt ist klasse, und man hat wirklich jede Menge Zeit, das Set einzurichten und auszuprobieren.

Die ersten vier Fotos im Hochformat zeigen einen Cranberry-Saft, auf dem Glas liegt frische und blühende Minze aus dem Garten. Das “Eis” im unscharfen Vordergrund sind durchsichtige Dekosteine.

Die nächsten vier Bilder haben einen etwas anderen Blickwinkel und statt Minze einen frisch geschnittenen Sommerflieder, im Vordergrund liegt diesmal ein echtes Eisherz zwischen den Blaubeeren. Die ersten drei Fotos haben eine recht starke Vignette bekommen. Das vierte Bild geht in Richtung Highkey.

Im Keller habe ich einige SanBitter-Fläschchen entdeckt und mit Pflaumenwein vom Chinesen unseres Vertrauens gefüllt. Hier habe ich die Fläschchen vorher mit Öl eingerieben und dann die Wasser-Glycerin-Mischung aufgesprüht.

Zum Abschluss habe ich den Pflaumenwein dann nochmal in das Trinkglas umgefüllt und entsprechend in Szene gesetzt. Das letzte Bild sehe ich eher als eine Art Experiment, bei dem ich bewusst mit Schärfe, Unschärfe und Farbe gespielt habe.

Ach ja, und hier noch die beiden Setbilder.


Fotos: Jörg Peter Urbach

4 Kommentare

  • Hallo Jörg,
    schön, dass du meine Krabben-Fotos genauer unter die Lupe genommen hast. Ich war mir nicht sicher bei Karins Auslegung mit der Spiegelung. Nach meiner Sicht finde ich die Blickführung ok, bloß die blaue Serviette liegt falsch, sie müsste links auf dem Foto liegen. Aber hinterher und mit wachen Augen sieht man alles anders oder besser. Den Schatten bei den Erdbeer-Fotos habe ich gar nicht bemerkt, da hatten wohl meine Augen schon einen Tiefpunkt.
    Deine Getränke-Fotos finde ich toll in Form und Farbe, nicht zu übertreffen. Nach meinem Geschmack sind die Vignetten zu mächtig, sie fallen sofort ins Auge. Das Aufmacher-Foto ist aber überwältiged. Ich bin gerade dabei Getränke-Fotos nachzuliefern. Du hast mich angestichelt.

  • Hallo Jörg Peter,
    ich bin einfach nur begeistert. Klasse, wie du die Getränke inszeniert hast, besonders die High-Key-Aufnahme und die mit dem grünen Garten-Hintergrund gefallen mir außerordentlich gut, vor allem das Spiel mit den Farben und der Unschärfe. Mir gefällt auch, dass du ein bisschen beschrieben hast, wie die Bilder entstanden sind, das finde ich immer sehr hilfreich. Um den Wintergarten und das schöne gleichmäßige Licht beneide ich dich ja ein bisschen 😉 Ach ja, und ich kann verstehen, dass diese Aufgabe dich mehr gereizt hat, denn Salatblättchen sind wirklich nicht jedermanns Sache.

    • Hallo Susan, danke für Deinen Kommentar. Es hat wie immer richtig Freude bereitet, das Set vorzubereiten. Mir gefällt dieses Ausprobieren, bis man das Gefühl hat, auf dem “richtigen” Weg zu sein. Gestern war ich mal wieder auf einem Flohmarkt und habe ein wunderbar “antikes” Holztablett erstanden, das ich demnächst mal einsetzen werde 😉 Werde versuchen, noch einmal auf den Viktualienmarkt zu gehen und dort die Streetphotos nachzuholen. Habe übrigens letzte Woche Karin kennengelernt 😉 Kleiner Tipp für morgen: http://www.175-jahre-foto.de/ Vielleicht magst Du ja nicht nur mitmachen, sondern den Link auch an viele weitere Fotoenthusiasten weiterleiten?

  • Günter

    Super Jörgi! Da kriegt man richtig Lust auf die Getränke!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.