Der Sonnengruß – Yoga gegen das Frieren

Der Sonnengruß ist eine einfache Übungsfolge aus dem Yoga. Investieren Sie jeden Morgen mindestens 5 Minuten dafür – am besten bei geöffnetem Fenster. Die 12 Stellungen, die Sie mit fließenden Bewegungen nacheinander einnehmen, begleiten Sie mit dem bewussten Ein- und Ausatmen. Das fördert die Durchblutung und hilft wunderbar gegen das Frieren. Der Zyklus umfasst 2 Durchgänge.

Der Sonnengruß – in 12 Schritten

  1. Grundstellung: Die Füße dicht nebeneinander stellen und aufrecht stehen, die Handflächen vor der Brust wie zum Gebet aneinander legen, Schultern fallen lassen und ausatmen.
  2. Beim Einatmen die gestreckten Arme über den Kopf nach hinten strecken, Becken nach vorn schieben und den Spannungsbogen halten, nach oben schauen und die Position halten.
  3. Beim Ausatmen mit dem geraden Rücken nach vorn beugen, die Hände etwa schulterbreit auseinander auf den Boden legen, Beine strecken oder Knie leicht anwinkeln.
  4. Beim Einatmen das rechte Bein nach hinten strecken und in die Hocke gehen, die Zehen sind aufgestellt, das rechte Knie und die Hände berühren den Bode. Achtung: An dieser Stelle nehmen Sie beim 2. Durchlauf das linke Bein nach hinten.
  5. Beim Ausatmen auch das linke Bein nach hinten nehmen, das Gesäß anheben, zu den Füßen schauen. Ihr Körper bildet ein umgekehrtes V.
  6. Beim weiteren Ausatmen Knie zum Boden senken, Brust und Kopf knapp über den Boden halten.
  7. Beim Einatmen das Kinn nach vorn schieben und flach hinlegen, den Oberkörper anheben und mit den Armen abstützen.
  8. Beim Ausatmen das Gesäß nach oben bis zum umgekehrten V strecken, die Fersen nach unten drücken, den Rücken strecken und zu den Füßen schauen.
  9. Beim Einatmen den rechten Fuß so weit wie möglich nach vorn bringen. Fortgeschrittene stellen den rechten Fuß zwischen die Hände.
  10. Beim Ausatmen das linke Bein nach vorn bringen und den Fuß aufstellen, das Gesäß dabei nach oben schieben, Beine möglichst gerade halten.
  11. Beim Einatmen die Arme über den Kopf nach hinten strecken, das Becken nach vorn schieben, den Körper im Spannungsbogen halten.
  12. Beim Ausatmen die Handflächen vor der Brust aneinander legen, Schultern fallen lassen und nachspüren.

Zum Abschluss: Bleiben Sie einen Moment in der Ruhestellung, und atmen Sie tief ein und aus, bevor Sie mit dem nächsten Durchgang beginnen. Bei der 4. Stellung strecken Sie dann das linke Bein nach hinten.

Die Sonne ist die Universalarznei aus der Himmelsapotheke.

August von Kotzebue, deutscher Schriftsteller, 1761-1819

In diesem Video sehen Sie eine Anleitung für Fortgeschrittene zum Sonnengruß:

Ihre Erfahrung:

Wie ergeht es Ihnen beim morgendlichen Sonnengruß? Spüren Sie, dass Ihnen nach der Übung so richtig schön warm ist? Welche Entspannungsübungen können Sie gegen das Frieren empfehlen?

Foto: Karin Hertzer

Text aktualisiert am 15.12.2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.