Fragen zum Schwitzen: Klimaanlage – ja oder nein?

raum_ventilator_kuehlen_schwitzen_k

Kaum ist es ein paar Tage so richtig heiß bei uns, fangen alle an zu schwitzen und zu stöhnen. Ich habe immer noch keinen Ventilator zu Hause, geschweige denn eine Klimaanlage. Doch was tun die Menschen, die in einem viel heißeren Klima leben als wir und Monate lang mit der Hitze zurechtkommen müssen? Das möchte ich mit diesem Fragebogen herausfinden, den ich hier auf Deutsch und auf Englisch anbiete. Über Ihre Antworten würde ich mich freuen. ((Questions in English about bearing the heat and sweating in countries with a hot climate, you can find below.))

Klimaanlage – ja oder nein?

Es kommt nur selten vor, dass es bei uns wochenlang 35 Grad hat. Aber wenn doch, dann leiden wir darunter – oder wir drehen die Klimaanlage im Auto hoch und flüchten ins klimatisierte Büro, ins Schwimmbad oder an den See, um uns abzukühlen.

Wer keine Klimaanlage in erreichbarer Nähe hat, versucht es mit kleinen Tricks zum Abkühlen der Wohnung oder mit einem Ventilator, der ja eigentlich eine ganz gute Erfindung ist, um die Verdunstungskälte auf der Haut auszunutzen.

Aber spätestens wenn der Nacken wegen des ständigen Durchzugs  steif wird, ärgern wir uns – und sind zugleich ratlos, weil wir für das Hitze-Problem keine optimale Lösung parat haben: Und so kommt es, dass der Schweiß weiter aus allen Poren tropft, selbst wenn wir keine Hyperhidrose haben wie die Menschen, die krankhaft schwitzen. Wir können uns bei der Arbeit nicht mehr so gut konzentrieren, und nachts schlafen wir schlecht. Das ertragen wir zwar notgedrungen, aber hoffen doch inständig auf das nächste Gewitter, kräftige Schauer und viel Wind, damit es sich endlich wieder abkühlt.

klimageraet_haus_schwitzenMit meiner Freundin aus Atlanta habe ich letztens darüber gesprochen, wie sie mit der ständigen Hitze zurecht kommt: Sie ist im Süden von Georgia geboren und hat sich an die hohen Temperaturen gewöhnt.

Außerdem passte es sich sehr gut, dass im Facebook-Account meiner Münchner Blogger-Kollegin Emmy Ann Horstkamp gerade einen passenden Artikel aus der Washington Post gefunden habe: Der Autor erklärt, warum die Europäer die von den Amerikanern so heißgeliebten Klimaanlagen „stupid“ finden – also dumm, blöd, albern, doof.

Die Fakten:

Kurzum, hier habe ich ein paar Fragen zusammengestellt (unten auf Englisch), weil ich gern wissen würde, wie Menschen in heißen Ländern mit den ständig hohen Temperaturen zurechtkommen und wie man ihrer Meinung nach das Problem besser als mit Klimaanlagen lösen könnte.

Die Antworten können Sie mir gern per Mail schicken, meine Adresse finden Sie im Impressum.


11 Fragen zum Schwitzen – 1 Frage zum Frieren

Was ich gern von Ihnen wissen würde…

  • Vorname, Name
  • Ihre Stadt, Ihr Land
  • Sind Sie dort geboren? Seit wann leben Sie dort?
  • Wie ist das Wetter in Ihrem Land?

Bitte antworten Sie in ganzen Sätzen, und nennen Sie konkrete Beispiele:

  1. Wie heiß wird es im Sommer bei Ihnen? Welche Veränderungen gibt es durch den Klimawandel?
  2. In welchen Situationen sind Sie der Hitze ausgeliefert? (Alltag, Arbeit/Büro, Freizeit, Urlaub)
  3. Wie gut kommen Sie mit dem Schwitzen zurecht? Hat sich das im Laufe des Lebens geändert? Ab wann fangen Sie an zu schwitzen?
  4. Was tun bzw. vermeiden Sie, um gar nicht erst ins Schwitzen zu kommen? (10 Tipps zu Duschen, Kleidung, Schlafen, Ernährung, Baden / Sport, Entspannung etc.)
  5. Wie verbreitet sind Ventilatoren und Klimaanlagen in Ihrem Land? Trend?
  6. Wann halten Sie sich am liebsten in Räumen mit Klimaanlage auf? (Haus, Arbeit/Büro, Fahrzeuge, Geschäfte) In welchen Situationen könnten Sie auf eine Klimaanlage verzichten? Wie oft schalten Sie die Geräte aus? Tipps?
  7. Was tun Sie, um in klimatisierten Räumen nicht krank zu werden?
  8. Welche Beispiele für klimagerechtes Bauen kennen Sie aus Ihrem Land? (Häuser, Fahrzeuge, Städtebau)
  9. Welche politischen Maßnahmen oder Kampagnen gibt es in Ihrem Land zum Energiesparen bei Klimaanlagen? (z.B. Cool Biz Kampagne in Japan) Was würden Sie sich vorschlagen?
  10. Wie schützen Sie sich gegen die starke UV-Strahlung? Was empfehlen Mediziner und Gesundheitspolitiker? Wie hoch ist die Hautkrebsrate? Trend?
  11. Wenn Sie sich etwas wünschen dürften: Was müsste man gegen die Hitze bzw. das Schwitzen erfinden?
  12. Zum Schluss noch etwas ganz anderes: Wann fangen Sie an zu frieren? Und wie kommen Sie damit zurecht?

sonne_sattgelb_225_frieren_schwitzenÜber folgende Fotos würde ich mich freuen:

  • querformatiges Titelbild: sommerliche Szene*
  • im Text: Porträt (hoch oder quer)
  • typische Situationen oder Dinge, die mit der Hitze in Ihrem Land zu tun haben (hoch oder quer)

*Ideen: Swimmingpool, Strand, Sonnenschirme, Sonnenhut (von hinten), Füße im Wasser, Badelatschen, Hand mit Fächer, Ventilator, Klimaanlage, Schweißperlen oder UV-Schutzmittel auf der Haut

Bitte achten Sie darauf, dass nur Sie auf den Fotos zu erkennen sind und keine anderen einzelnen Menschen. Ich müsste die Fotos sonst bearbeiten, damit die Gesichter nicht zu erkennen sind. Größere Menschengruppen wären okay.

Vielen Dank!


Tipps zum Online-Einkauf

Sie können diese Amazon-Links anklicken, wenn Sie sich über Ventilatoren* und Klimaanlagen* informieren möchten. Hier geht’s zu Kühlschränken*, Eisschränken* und Gefriertruhen*.

* Die Partner-Links gebe ich an, weil ich durch Ihren Kaufklick eine kleine Provision für die Empfehlung erhalte.

Für Sie ändert sich dadurch nichts, denn der Verkaufspreis bleibt derselbe wie der, den Sie bei einer direkten Amazon-Bestellung zahlen würden.


Questionnaire for the blog www.warmup-cooldown.de

klimageraete_haus_schwitzen_kYour love of air-conditioning is stupid“ – that’s the headline of an article in The Washington Post. The author explains why Europeans have a different view: Because cooling uses much more energy than heating, many prefer sweating for a few days instead of suffering under the effects of global warming in the future.

Another article, that was published in the Sueddeutsche Zeitung, says:

What do you think about it? Is there any other solution besides air conditioning in order to bear the heat and the sweating?

I would love to know more about it. Therefore, I thought about some questions to people who live in countries with a hot climate. I would like to publish your answers on my blog – you can read the article, before it will be online.

The intro of the article, I will change a little bit every time. Please fill in names and numbers:

  • Today, it reached X degrees Celsius in city Y.
  • In the summer, the sun shines from XXX to YYY o’clock, the humidity is mostly up to X percent, and clouds don’t appear very often to provide much shade at all.
  • The heat is unbearable for some people, and for that reason they often turn on a fan or air conditioning.
  • First name / last name was born / has been living in country Z and offers 10 tips on how to deal with the heat.
  • In the segment below, she / he answers my questions about sweating, and at the end you read about her / his experiences concerning chills, as well.
11 questions about sweating – 1 question about freezing

Sonnenschirm asiatisch rot_Hitze schwitzenPlease, answer with complete sentences, and give a few examples, in order to insure that it sounds like a spoken interview.

  1. How warm and humid does it get in summer and in winter? What changes do you think are caused by climate change or global warming?
  2. In which situations do you have to bear the heat? (cities, countryside, everyday life, work / office, leisure time, vacation)
  3. How do you deal with sweat? (Has it changed over the years? At what temperature or in which situations do you begin to sweat?)
  4. What do you do or what do you avoid, in order avoid sweating in the first place? (Please add a few tips, preferably 10 to deal with sweating: taking a shower, wearing specific clothes, sleeping or taking a nap, eating or drinking, bathing, swimming, doing sports, relaxing…)
  5. How common are fans and air conditioners in your country? What are the trends?
  6. When do you prefer staying in a room with air conditioning? (house, work / office, vehicles, shops, …) In what situations could you do without air conditioning? How often do you turn it off?
  7. Air circulation sometimes contributes to airborne illnesses. What precautions do you recommend for not becoming ill?
  8. What examples of smart buildings forms and building constructions which address climatic conditions do you admire in your country? (houses, vehicles, urban development)
  9. What is your government doing or planning to do to save energy needed for air conditioning? Are there any campaigns like the Cool Biz campaign in Japan? What would you suggest?
  10. How do people in your country prevent sunburn? What do you do to avoid ultraviolet radiation? What do doctors and health care professionals suggest? How high is the skin cancer rate in your country? Trend?
  11. What invention could you suggest to deal with heat or sweating?
  12. And lastly, another topic: At what temperature do you start to freeze? How do you deal with it?

Please send me the following pictures:

  • picture with a summer scene from your country* (landscape format)
  • in the article: your portrait (Portrait or landscape format)
  • typical situations or things, that are associated with the heat in your country (portrait or landscape format)

Spruehnebel China frieren schwitzen*Ideas: swimming pool, beach, sunshade, sun hat on the head (from the back), feet in water, flip-flops, hand with hand-held or electric fan, house front with air conditioners, sweat drops…

If possible, take pictures in which you are the only person who is recognizable. Otherwise, I would need to edit the pictures, as not to show other’s faces. Larger groups of people would be okay.

The answers and pictures, you can send per mail. You can find my address in the Impressum.

Thank you!

By the way: I am always looking for trendscouts, who tell me about cool or hot news in their countries. The link leads to another article in English on my blog.


Fotos: Karin Hertzer (1 bis 5), Susi Heinz (6)

7 Kommentare

  • Christian

    Hallo Karin,
    ich würde definitiv auf eine Klimaanlage setzen 🙂
    Ich war 2014 in Amerika und dort waren sie überall vertreten. Als ich jedoch auf Hawaii war – fast gar nicht mehr 🙂 und das bei dem warmen Wetter. Aber ohne so eine Anlage geht gar nichts!

  • Oliver

    Sehr interessanter Artikel, danke für die Tipps – die Sonne kommt hier gerade wieder heraus!

  • Hans Peter

    Liebe Karin,
    auch in Wien wird es immer heißer und der Sommer schon fast unerträglich. Wir haben uns eine mobile Klimaanlage gekauft, da es eigentlich nicht sehr üblich ist, in Österreich eine Split-Klimaanlage in der Wohnung zu haben. In China haben viele Wohnungen eine solche Klimaanlage, da man es sonst dort nicht aushalten würde. Zum Glück ist es in Österreich nur im Juni, Juli und August richtig heiß.
    Liebe Grüße!

  • Andi

    Interessanter Artikel Karin.
    Mit der Klimaerwärmung wird das definitiv noch heißer, und da sollte man sich schon Gedanken über eine Klimaanlage machen. Man muss auch nicht unbedingt ein fest installiertes Gerät für ein paar 1000 Euro kaufen. Es reicht auch ein mobiles. Die gibt es schon für relativ wenig Geld. Und es ist doch angenehm im Juli, August zu Hause nicht schwitzen zu müssen.

    • Hallo Andi,
      mir geht es immer so, dass ich denke: Diesen Sommer wird es hoffentlich nicht so warm wie letztes Jahr. Und wenn’s dann doch brütend heiß wird und man laufend schwitzt, ist es mir fast schon zu heiß, um mich über Klimaanlagen zu informieren. Denn anbauen muss man sie auch dann auch noch. Aber du hast schon recht: Es wird wahrscheinlich nicht kühler sondern wärmer – und deshalb müssen wir uns über kurz oder lang jetzt auch in unseren Breitengraden eine Lösung überleben, damit wir die Sommer einigermaßen gut überstehen.
      Mittlerweile habe ich sogar das Gefühl, dass ich mit der Kälte besser als mit der Hitze umgehen kann. Wenn man friert, kann man sich mit einfachen Tricks aufwärmen. Wenn man aber dauernd schwitzt, gibt es nur wenig effektive Möglichkeiten, um sich abzukühlen.
      Drücken wir also die Daumen, dass wir dieses Jahr von der allzu großen Sommerhitze noch mal verschont werden.
      Herzliche Grüße von Karin

  • Hanna A.

    Hallo Karin!
    Dass so viele private Haushalte in den USA mit Klimaanlagen ausgestattet sind, wusste ich nicht – sehr interessant! Als ich in Kuala Lumpur war, ist mir aufgefallen, dass dort in fast jedem Gebäude Klimaanlagen verbaut waren. Anders wäre es auch sicher nicht auszuhalten.
    In Deutschland beobachte ich ein starkes Interesse an Klimageräten in den Monaten Mai bis August, was auf die warme Zeit zurückzuführen ist. In den restlichen Monaten des Jahres sinkt das Interesse wieder, was verständlich ist.
    Herzliche Grüße!

    • Lieber Hanna,
      ich habe mal 2 Jahre in den Südstaaten gelebt und kann mich gut erinnern, wie heiß und schwül es dort oft war. „Fenster auf“ war keine gute Idee – noch nicht mal beim Autofahren.
      Blieben also nur Ventilatoren und Klimaanlagen. Bei den Ventilatoren störte mich der ständige Windzug, vor allem beim Schlafen. Klimaanlagen finde ich nervig, dass die meisten recht laut sind. Meine Lösung war dann meist so: Kurz abkühlen, und danach die Geräte für eine Weile ausstellen.
      In Mexiko habe ich beobachtet, was meine Freunde machen, bevor sie ins überhitzte Auto einsteigen: Sie stellen die Klimaanlage an und öffnen alle 4 Türen, bis die heiße Luft draußen ist und sich der Innenraum etwas abgekühlt hat. Dann einsteigen, alle Fenster zu und Klimaanlage laufen lassen.
      Was besonders hilfreich war: Nach dem Aussteigen haben wir Handtücher auf die Sitze und das Lenkrad gelegt, dann heizt sich das Material nicht so sehr auf. Einen Sonnenschutz haben sie merkwürdigerweise nicht hinter die Frontscheibe geklemmt, das kenne ich aus Deutschland so und finde es auch ganz sinnvoll.
      Sonnige Grüße von Karin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *