Eiskalt und scharf: Melonen-Chili-Sorbet

Manche Rezepte haben es in sich, weil sie unseren Geschmacksinn herausfordern. So ist das auch bei diesem Dessert: Die eiskalten Melonen, der Zitronensaft und die Pfefferminze kühlen, aber die unter das Sorbet gemischten Chilis wärmen. Diese tolle Kombination stammt von Daniel Strassmann, der an unserem Chili-Anbau-Wettbewerb teilnimmt.

3 Fragen an Daniel Strassmannaus der Schweiz

1. Woher stammt das Rezept?
Das Melonen-Chili-Sorbet habe ich zum ersten Mal in einem Restaurant in der Toskana gegessen. Ich habe nachgefragt, was alles drin ist, und habe es anschließend mit einem Erdbeer-Sorbet-Rezept von meinem Großvater verglichen – keine Ahnung, woher er das hatte. Wichtige Voraussetzung ist, dass man eine Eismaschine zu Hause hat. Denn der Gefrierschrank ist nicht kalt genug, um ein „richtiges“ Sorbet zuzubereiten.

2. Was ist das Besondere an dem Rezept?
Zuerst hat man das erfrischende Melonen-Sorbet im Mund, aber sobald sich der Gaumen und die Zunge wieder etwas aufwärmen, spürt man im Abgang die leichte Chilischärfe. Das Sorbet darf aber nicht zu scharf sein, weil man sonst nach 2 bis 3 Löffeln nichts mehr von den Melonen schmeckt. Was ich daran mag: Es kommen 2 grundverschiedene Geschmacksrichtungen zusammen – erst süß und sehr erfrischend und danach eine leichte Schärfe und überhaupt nicht mehr süß.

3. Warum isst du gern scharf?
Hmm, keine einfache Frage. Ich esse sehr gern thailändische und mexikanische Gerichte, die ja oft Chilis enthalten. Für mich geben Chilis auch in anderen Rezepten erst den richtigen Kick. Sie haben etwas Exotisches an sich, was ich sehr mag. Zusätzlich wirkt das Essen immer sehr heiß, und das soll ja auch gesund sein.

Melonen-Chili-Sorbet

Zutaten für den Sirup
275 gr Zucker
0,2 l Wasser

Zubereitung

  • Wasser und Zucker in eine Pfanne geben, langsam erhitzen und dabei ständig rühren.
  • 1 Minute voll aufkochen lassen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Der Zucker darf aber nicht karamellisieren.
  • Sirup abkühlen lassen.

Zutaten für das Sorbet
450 gr sehr reife Melone (Honigmelone passt sehr gut)
0,1 l Wasser
Saft von 1 Zitrone
2-3 Bonsai-Chilis (oder eine andere fruchtige Sorte)
zubereiteter Sirup
Pfefferminzblätter und frische Chilis für die Dekoration

Zubereitung

  • Melone von der Schale lösen und in kleinere Stücke schneiden
  • ein paar Melonenwürfel für die Deko zur Seite stellen
  • Zitrone auspressen
  • Melone, Wasser, Saft der Zitrone, Chili und Sirup in eine Schüssel geben und pürieren
  • Die Masse sollte nicht zu scharf sein, weil man sonst nichts mehr vom Aroma der Melone schmeckt.
  • Alles 30 bis 40 Minuten in die Eismaschine geben. Das Sorbet sollte aber nicht ganz zu Eis gefrieren.

Mein Rezeptvorschlag

  • Sektglas oder Dessert-Schale ca. 10 Minuten in den Gefrierschrank legen.
  • 2 Kugeln Melonen-Chili-Sorbet in das Glas geben.
  • Mit einem Pfefferminzblatt, einem Stück Melone und einer Chili dekorieren und servieren.
Eure Meinung:

Welche Tipps habt ihr für die Herstellung von Eis oder Sorbet? Wie schmeckt es euch, wenn Süßes und Scharfes kombiniert sind? Welche weiteren Chili-Rezepte könnt ihr empfehlen?

Fotos: eyedear / fotolia, privat (1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.