Wärmendes Winterrezept: Pizza mit Ziegenkäse

Ziegenkäse, Roquefort und Pfirsiche gehören laut chinesischer Medizin zu den wärmenden Lebensmitteln. Die Zutaten eignen sich auch als Belag für einen Hefeteig, was die Pizza mal ganz anders schmecken lässt. Die Teilnehmer des Seelenwärmer-Foto-Projekts 2014 beschäftigen sich im Februar unter anderem mit diesem Rezept.

Pizza mit Ziegenkäse, Pfirsich und Thymian

Zutaten für 4 Personen

NEU
Nie-wieder-frieren-Broschüre
Broschüre - Nie wieder Frieren
16 farbige Seiten mit vielen Tipps !
Hier klicken, um Wärme zu tanken

Teig

  • 1 Würfel Hefe
  • 500 g Weizenmehl
  • ½ TL Salz
  • 2 EL Olivenöl
  • Mehl zum Ausrollen
  • Öl zum Einfetten des Backblechs

Zubereitung

  • Backofen auf 30 Grad vorheizen.
  • In einer kleinen Schüssel Hefe mit etwas lauwarmem Wasser verrühren, 2 bis 3 EL Mehl unterrühren.
  • In eine große Rührschüssel Mehl sieben, in der Mitte mit einem Esslöffel eine Mulde eindrücken, Salz auf den Rand streuen.
  • Hefe in die Mulde gießen und mit etwas Mehl bestäuben.
  • Schüssel mit einem Küchenhandtuch abdecken und 30 Minuten in den warmen Ofen stellen, damit die Hefe gehen kann. Nicht nachschauen, Hefe mag keine Kälte.
  • Wenn sich die Hefemasse auf etwa die doppelte Menge ausgedehnt hat, Schüssel aus dem Ofen nehmen. Öl unterrühren, nach und nach 125 ml lauwarmes Wasser hinzugeben und den Teig mit den Händen kräftig kneten. Falls der Teig kleben sollte, noch etwas Mehl hinzugeben.
  • Teig mit etwas Mehl bestäuben, abdecken und für weitere 60 Minuten in den warmen Ofen stellen. Wenn der Teig auf die doppelte Menge angewachsen ist, Schüssel aus dem Ofen nehmen.
  • Teig nochmals kurz durchkneten und mit einem Nudelholz auf dem gefetteten Backblech ausrollen. Falls der Teig zu sehr kleben sollte, noch etwas Mehl an die Rolle geben.
  • Abgedeckt kurz ruhen lassen.
  • Backofen auf 220 Grad (Elektro) oder 210 Grad (Umluft) vorheizen.

Infos zum Seelenwärmer-Foto-Projekt:


Belag

Zutaten

  • 200 ml Tomatensugo oder scharfes Ajvar
  • 200 g Ziegenkäse (Frischkäse oder Weichkäse)
  • 200 g Roquefort
  • 4 Pfirsiche (frisch oder aus der Dose, dann am besten eine Sorte ohne Zuckerzusatz nehmen)
  • 1 EL rosa Pfefferbeeren
  • 3 bis 4 Thymianzweige
  • 2 EL Olivenöl

Zubereitung

  • Tomatensugo wie für Penne all’ arrabbiata zubereiten.
  • Ajvar können Sie selbst herstellen (siehe unten). Oder Sie nehmen die fertige Paste aus dem Glas.
  • Ziegenkäse in Scheiben schneiden, Frischkäse und Roquefort in kleine Flocken teilen.
  • Frische Pfirsiche waschen und entkernen, Dosenpfirsiche abgießen. Fruchtfleisch in flache Spalten schneiden.
  • Pfefferbeeren im Mörser oder mit dem Messerrücken leicht zerdrücken.
  • Thymian waschen und abtropfen lassen. Blätter und kleine Sträußchen abzupfen.
  • Den Hefeteig mit Tomatensugo oder Ajvar bestreichen und abwechselnd mit Käse und Pfirsichen belegen. Pfefferbeeren und Thymian darüber streuen und mit Öl besprenkeln.
  • Die Pizza 15 bis 20 Minuten backen.

 

Ajvar
Traditionelle Rezepte empfehlen, die roten Paprikaschoten auf einem Holzkohlegrill zu rösten. Das funktioniert aber auch im Backofen unter dem Grill:

  • Paprikaschoten halbieren, entkernen und mit der Haut nach oben grillen, bis sie schwarze Blasen schlägt und das Fruchtfleisch weich ist.
  • Backblech aus dem Ofen nehmen und die heißen Schoten mit einem feuchten Küchenkrepp abdecken.
  • Nach 5 Minuten lässt sich die Haut mit einem spitzen Messer gut abziehen.
  • Fruchtfleisch würfeln, in einer Küchenmaschine mit gepresstem Knoblauch, fein gehackter Zwiebel, Pfeffer, Salz, Zucker und Paprikapulver mixen. Unter ständigem Rühren etwas Essig und Olivenöl hinzugeben, bis eine dicke Paste entsteht.
  • Chiliflocken oder Chilipulver hinzugeben, damit die Paste richtig schön scharf wird.

Ajvar …
… ist eine serbische Paprikapaste, die im Herbst als Vorrat für den Winter zubereitet wird. Sie schmeckt als Brotaufstrich und passt zu gegrilltem Schafskäse, Lammkoteletts und pikant gewürzten Hackfleischröllchen (Cevapcici) und eignet sich auch als Marinade für Hähnchenbrustfilets und – wie oben beschrieben – als Pizza-Sauce.
Küchenfertiges Ajvar aus dem Glas enthält außer den grillten Paprikaschoten meist auch Auberginen, die in der chinesichen Medizin als kühlendes Lebensmittel gelten. Hinzu kommt, dass die Zutaten mit Branntweinessig haltbar gemacht werden, was den typischen Ajvar-Geschmack etwas verfälscht.


 

Ziegenkäse
Je länger Ziegenkäse reift, desto intensiver wird sein Geschmack – das mag  nicht jeder. Wenn Sie aber viel frieren, lohnt es sich, verschiedene Ziegenkäsesorten auszuprobieren: Es gibt Frischkäse, Weich- und Schimmelkäse und Hartkäse. Die gute Nachricht: Laut chinesischer Ernährungslehre gilt Ziegenmilch als wärmend, und durchs Überbacken  steigert sich nochmals die thermische Energie. Hier gibt’s ein Rezept für überbackenen Ziegenkäse mit Chili.

Roquefort
Der besonders würzige Geschmack des Roqueforts entsteht durch die rohe Schafsmilch, die mit Hilfe eines Schimmelpilzes und zunehmender Reife die typisch grünlichblauen Adern im Käse entwickelt. Wie auch alle anderen Schafsmilchkäse wirkt Roquefort wärmend.

Pfirsich
In China gelten Pfirsiche als „Früchte des langen Lebens“, daher werden sie auch häufig auf Gemälden dargestellt. Sie wuchsen früher nur in mittleren und nördlichen China, werden heutzutage aber in vielen sonnigen und warmen Regionen angebaut. Thermisch wirken sie wärmend.


Diese 7 wärmenden Winterrezepte aus meinem Kochbuch „Seelenwärmer“ stehen zum Fotografieren für Februar zur Auswahl:

>>> Heißer Tipp: Seelenwärmer: Kochrezepte und Wohlfühl-Tipps für kalte Tage*

*Diesen Partner-Link zu Amazon gebe ich an, weil ich durch Ihren Kaufklick eine kleine Provision für die Empfehlung erhalte. Für Sie ändert sich dadurch nichts, denn der Verkaufspreis bleibt derselbe wie der, den Sie bei einer direkten Amazon-Bestellung zahlen würden.


Fotos: Elisabeth von Pölnitz-Eisfeld, vgs

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.