Fotos Juli/August: Kühlendes Obst und Gemüse (1)

Diesen Monat beschäftigen sich die Einsteiger beim Seelenwärmer-Foto-Projekt mit kühlenden Speisen. Hier erfahrt ihr, welche coolen Rezepte sich für die Juli-Aufgabe eignen. Im August könnt ihr eine Sommerpause einlegen – oder ihr nehmt euch eine „alte“ Aufgabe noch mal vor, um euch zu verbessern.

Viele kühlende Lebensmittel haben einen hohen Wassergehalt

Da die meisten Menschen im Sommer mehr als im Winter schwitzen, müssen wir auch mehr trinken, um den Flüssigkeitsverlust auszugleichen. Da das Trinken allein oft nicht genügt, bevorzugen wir intuitiv Lebensmittel und Speisen, die viel Wasser enthalten.

Wenn ihr die Liste der 75 kühlenden Lebensmittel anschaut, die ich den Fachbüchern zur chinesischen Ernährungslehre entnommen habe, könnt ihr erkennen, dass viele der im Sommer so beliebten Obst- und Gemüsesorten prompt kühlend wirken.

Hier ein paar Beispiele für den Wassergehalt von kühlenden Lebensmitteln. Die Zahlen stammen vom Nährwertrechner, der sich nach Obst, Gemüse und Getränken sortieren lässt:

  • Gurke: 96%
  • Papaya: 95%
  • Salatgemüse: 95%
  • Tomate, Rhabarber: 94%
  • gegarter Spargel: 93%
  • Melone: 90 bis 92%
  • Orange: 87%
  • Apfel: 82%

johannisbeeren_joghurt_frieren_schwitzen_kDass es zwischen dem Wassergehalt und der thermischen Wirkung eines Lebensmittels einen Zusammenhang gibt, lässt sich leider nicht konsequent nachweisen. Aber ich gehe davon aus, dass an der Idee doch etwas dran ist. Daher werde ich diese Spur weiter verfolgen und euch auf dem Laufenden halten.

Die Einsteiger fotografieren Gazpacho, Salate und Quarkspeisen

Susan Brooks-Dammann zeigt euch in ihrem Juli-Tutorial, was beim Fotografieren von Salaten zu bedenken ist. Denn die Blätter sollen ja knackig und frisch aussehen, Essig und Öl dürfen nicht zu sehr glänzen, und der ganze Aufbau sollte locker und leicht wirken, sodass man gleich zugreifen mag.

Hier ein paar Anregungen für beliebte und bekannte Sommerspeisen, bei denen ich euch überlassen möchte, wie ihr sie nach eurem ganz persönlichen Geschmack zubereiten wollt:

Obst und Gemüse:

  • Rettich auf bayerische Art (mit einem speziellen Gerät in Spiralen schneiden)
  • Griechischer Gurkensalat mit Joghurtsauce und Dill
  • Melone mit Schinken
  • Tomaten mit Büffel-Mozarella und Basilikum
  • gemischter Salat mit Joghurt- oder Limonen-Öl-Dressing
  • Spargelsalat
  • Chicoree-Salat mit Orangen-Vinaigrette
  • Rucola-Salat mit Tomaten
  • kalte Antipasti: Zucchini, Auberginen, Champignons

Mit Krabben oder Fisch:

  • Krabben-Cocktail mit Joghurt-Majonaise
  • Wildlachs auf einem Spinatbeet
  • Sushi mit Lachs und Spinat

Dessert:

  • Obstsalat mit Südfrüchten
  • Quarkspeise mit Brombeeren, Heidelbeeren, Himbeeren, Erdbeeren

Diese Rezepte stelle ich in den nächsten Tagen online:

  1. Mango-Gurken-Salat
  2. Gazpacho: Dieses Rezept stammt von Alexander Hicks, der letztes Jahr den Chili-Anbau-Wettbewerb mit mir zusammen organisiert hat. Die Chilis könnt ihr auch gern weglassen, aber ein paar Tropfen Schweiß auf der Stirn können auch im Sommer kühlend wirken.
  3. Cooler Cheesecake und „echter“ Käsekuchen

frucht_limonade_frieren_schwitzen_kJuli-Aufgabe für die Fortgeschrittenen: Sie fotografieren erfrischende Drinks. Mit vielen heißen Tipps, was ihr bei coolen Food-Fotos bedenken solltet.

Wenn ihr mehr über coole Cocktails & lauwarme Drinks erfahren möchtet, empfehle ich euch meine Interviews mit dem Barmeister Matthias Engelhardt aus Berlin.

Der Wassersommelier Martin Riese aus Los Angeles hat mir erzählt, warum Wasser mehr als nur Wasser ist und wie er sein Lieblingswasser gefunden hat.

Übrigens:

Die jetzigen Rezeptfotos sind nur als Platzhalter gedacht. Falls ihr passende querformatige Aufmacherbilder im Format von 637 x 309 px beisteuern möchtet: immer gern!


Foto: Karin Hertzer (2), Susan Brooks-Dammann (1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.