Chili-Pflanzen richtig gießen

Kein Leben ohne Wasser – das gilt auch für das Anziehen von Chili-Pflanzen. Doch manchmal passiert es leider, dass die Chili-Pflanzen zu wenig oder zu viel Wasser bekommen. Chili-Coach Alexander gibt den Teilnehmern des Chili-Anbau-Wettbewerbs 2013 Tipps zum Feuchthalten der Chili-Samen beim Keimen und fürs richtige Gießen der Pflanzen. Der Wettbewerb ist eine Nie-wieder-frieren-Aktion, denn bis zur Ernte im kommenden Herbst werden wir in diesem Blog viele Rezepte für wärmende Gerichte veröffentlichen.

>>> Text und Foto von Alexander Hicks

NEU
Nie-wieder-frieren-Broschüre
Broschüre - Nie wieder Frieren
16 farbige Seiten mit vielen Tipps !
Hier klicken, um Wärme zu tanken
Hilfsmittel, um das Wasser richtig zu dosieren:
  1. kleine Gießkanne mit feinem Ausgießrohr. Preiswerte Alternative: in den Deckel einer Flasche ein großes Gießloch in der Mitte und ein kleines Entlüftungsloch am Rand bohren.
  2. Blumensprühe oder Sprühflasche zum Bügeln
Phase 1: Keimen der Chili-Samen

Während des Keimens die Erde immer feucht halten: Nach dem Ausbringen des Saatguts einmal die Erde leicht gießen, anschließend die obere Erdschicht feucht halten. Auch bei der Keimbeutel-Methode darauf achten, dass das Saatgut nicht austrocknet.

Phase 2 und 3: Nach dem Keimen bzw. nach dem Pikieren

Die Chili-Pflanzen können das Wasser aus der Erde aufnehmen, mit dem sie direkten Kontakt haben. Zusätzlich können sie etwas Wasser auch über die Spaltöffnungen im Blatt aufnehmen.
Gießt deshalb nur direkt in einem Umkreis von etwa 2 cm um den Stamm herum und benutzt danach eine Weile lang nur die Blumenspritze – zum Einnebeln der Blätter und zum Anfeuchten der obersten Erdschicht.

Phase 4: Wenn die Erde im Topf durchwurzelt ist

Je größer die Blätter werden, desto mehr Wasser kann die Pflanze darüber verdunsten lassen. Zeigen sich unten in den Löchern der Töpfe die ersten feinen Wurzeln, braucht die Pflanze mehr Wasser. Deshalb etwas mehr gießen – dabei ist aber geschickter, mehrmals wenig zu gießen anstatt einmal zu viel.

Die 3 wichtigsten Anzeichen für falsches Gießverhalten

1. Problem: Die Blätter werden gelb!

  • Ursachen: Die Wurzeln sind von nasser Erde umgeben, der Sauerstoffmangel fördert die Entwicklung von Fäulnisbakterien.
  • Lösung: Mit dem Gießen aussetzen. Bei allzu feuchter Erde die Pflanze in frische, trockenere Erde umtopfen.

2. Problem: Die Blätter machen schlapp!

  • Ursachen: Die Erde ist zu trocken. Der Standort ist sehr sonnig oder warm. Ihr habt zu wenig gegossen.
  • Lösung: Die Erde leicht gießen. Die Blätter mit Wasser besprühen.

3. Problem: Schimmel auf der Erde

  • Ursachen: Die Erde ist zu feucht, und es gibt zu wenig Luftaustausch. Ihr habt die Pflanze zu stark und / oder zu oft gegossen.
  • Lösung: Wenn ein Deckel über den Pflanzen liegt, diesen entfernen. Seltener und weniger gießen. Notfalls die schimmelige Erdschicht abnehmen und gegen trockene Erde austauschen.

Hier ein toller Zeitraffer-Film von Daniel Rudigier, der seine Chili-Samen zum Keimen und Anwachsen in Quelltabletten gesetzt hat:

Fazit:

Chili-Pflanzen mögen es gar nicht, wenn die Erde zu trocken oder zu nass ist. Dann werden die Blätter gelb bzw. hängen herunter. Beherzigt also bitte Alexanders Tipps zum richtigen Gießen – dann könnt ihr euch auf eine reiche Chili-Ernte im Herbst freuen.

Übrigens: Habt ihr schon mal was vom Klima-Michel gehört? Tipps zum Nachlesen: Klima-Michel friert und „fühlt“ Kältestress und Der Klima-Michel schwitzt in der Sommerhitze

Eure Erfahrung:

Wie gut kommt ihr mit dem Gießen zurecht? Was könnt ihr empfehlen? Welche Probleme gibt es mit euren Keimlingen bzw. Pflanzen?

12 Kommentare

  • Ramona K.

    Ich habe eine kleine Chilipflanze für meinen Freund gekauft. Diese habe ich sofort in einen großen Topf umgetopft und eingegossen. Mein Freund hat die Pflanze gegossen (1/4 – 1/2 l pro Tag). Die Pflanze hat sich nicht verfärbt, sondern die Blüten sind immer nur abgefallen. Die Pflanze stand in einem Topf auf dem Balkon (Nachmittags-/Abendsonne). Dort ist es sehr staubig, da dieser direkt über einer viel befahrenen Straße liegt und viele Baustellen in der Nähe sind. Ich habe dort noch nie eine Biene fliegen gesehen.
    Jetzt meine Frage:
    Ist die Ursache für das Abwerfen der Blüten wirklich nur das zu viele Gießen oder vielleicht der Stellplatz oder vielleicht, dass sie nicht bestäubt wurde?

  • Christoph

    Hallo,
    habe eine Chilipflanze, es sind Blüten dran, aber die Stengel werden dann gelb und fallen ab. An was kann das liegen?
    Gieße sie regelmässig, und 1x Woche werden sie gedüngt mit Flüssigdünger!

    • Hallo Christoph,
      Danke für deine Frage, die ich an unseren Chili-Coach Alexander weiterleite. Melde mich wieder.
      Sonnige Grüße von Karin

    • Das kann an diversen Sachen liegen:
      – Um welche Sorte handelt es sich?
      – Wo steht die Pflanze?
      – In was für einem Topf steht sie?
      – Welches Düngerprodukt setzen Sie ein ?
      Mit diesen Angaben können wir vielleicht dem Problem auf die Spur kommen.
      Gruß
      Alexander

  • Hallo,
    nach etwa 8 Wochen Keimphase habe ich meine Keimlinge heute aus den Quelltöpfen in größere Töpfe mit Anzuchterde umgepflanzt. Unmittelbar danach ließen sie die Köpfe hängen. Ich habe sie besprüht.
    Erholen die sich noch? Oder habe ich sie verloren dadurch, dass ich sie draußen umgepflanzt habe? Vorher und nachher wieder innen bei Wärmematte bzw. Fußbodenheizung.
    Bitte um Tipps zum weiteren Vorgehen.

    • War der Keimling vorher unter einem Deckel von einem Mini-Gewächshaus?
      Ohne weitere Kenntnisse zu haben, würde ich das vermuten und auch, dass die Pflanze jetzt nicht mehr da drin steht. Wenn es so war, wird sie sich erholen.
      Das Problem ist: Wenn ein Keimling in gespannter Luft (sehr hohe Luftfeuchtigkeit) steht, nimmt sie einiges des Wassers über die Blätter auf und transportiert dies in der Pflanze. Wenn diese Luftfeuchtigkeit sich unmittelbar verändert, beginnt die Pflanze zu schlappen.
      Deswegen am besten einige Tage, bevor umgetopft wird, den Deckel entfernen oder zumindest die Lüftungsregler öffnen. So kann die Pflanze sich schon an die neuen Begebenheiten anpassen und steht dann später nicht unter doppeltem Stress.
      Gruß
      Alexander Hicks

      • Mike

        Hallo Alex,
        vielen Dank. Du lagst zu 100% richtig. Ich hatte sie vorher in einem Mini-Gewächshaus mit Wärmematte und dann direkt an die Luft.
        Habe es bei der anderen Hälfte meiner Keimlinge nun korrekt gemacht- lief ohne Probleme.
        Die einzige Sorte, die gar nicht keimt – seit Mitte Januar (1. Versuch), Mitte Februar (2. Versuch) – ist Bhut Jolokia, bekannt aus dem Guinness Buch der Rekorde… wahrscheinlich braucht es dazu einfach andere Klimabedingungen.
        Danke für die Hilfe,
        Gruß Mike

  • Hannes Breuninger

    Hallo Alex!
    Bin über Google hier gelandet, weil ich derzeit ein bisschen ratlos bin. Einige meiner Pflanzen lassen trotz genug Wasser die Blätter hängen. Sie bekommen allerhöchstens zu viel Wasser (manchmal schimmelt die Erde ein wenig). Hab die ausgewählten Pflanzen nun mal trocken gestellt. Gegossen werden sie, da ich doch recht viele habe, immer gemeinsam in den Untersetzer.
    Kann es auch sein, dass sie derzeit zu viel Sonne bekommen oder gestern einen zu kalten Zug bekommen haben? Da war es sehr kalt und die Tür lange offen. Die Pflanzen sind derzeit noch im Hause.
    Naja, das war’s mal zur Beschreibung. Vielen Dank schon mal 🙂

    • Hallo Hannes,
      Wenn ich das so lese, denke ich sofort an ein nicht so gut entwickeltes Wurzelsystem. Wenn zu wenige Wurzeln vorhanden sind, über die Wasser aufgenommen werden kann und gleichzeitig viel Blattmasse, an der es zu schnell verdunstet, kann es genau zu dem von dir beschriebenem „Blätter hängen“ kommen. Schau dir die Wurzeln also mal an. Wenn diese wirklich nicht gut ausgeprägt sind, dann ist es um so wichtiger, die Erde trocken zu halten und am besten nur in unmittelbare Umgebung, wo auch Wurzeln sind, leicht zu gießen – im Normalfall sind diese direkt um den Stamm herum. Auch dann lieber etwas schattiger stellen.
      Wenn du weitere Hilfe brauchst, komm doch in ein Chiliforum, dort kannst du auch Bilder zeigen, was bei der Problemfindung ungemein hilft. Hier haben wir eine Auswahl zusammengestellt: http://warmup-cooldown.de/blogs-foren-gruppen-fuer-chili-freunde/ Ich bin bei Capsamania als „Hombre“ sehr aktiv..
      Gruss Alexander Hicks

  • Hallo Alexander,
    danke für die Tips. Ich habe meine Keimlinge einzeln in 4x4x4cm Töpfen und gieße ausschließlich per Sprühflasche. Klappt gut.
    Aktuell habe ich 6 Keimlinge am Start.
    Gruß
    Markus „Germon“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.