Nie wieder frieren: Aufruf zum Chili-Anbau-Wettbewerb 2013

Sie wollen nicht mehr frieren? Sie essen gern scharf? Und Sie haben einen grünen Daumen? Dann nehmen Sie doch an unserem Chili-Anbau-Wettbewerb teil, den wir erstmals ab Mitte Februar 2013 starten. Zu gewinnen gibt es für Teilnehmer aus München eine Einladung zu einem feurigen Chili con Carne, allen anderen schicke eine Chili-Schokolade. Wenn noch ein Sponsor hinzukommt, springt vielleicht noch mehr dabei heraus. Die eigentliche Belohnung ist es aber, dass Sie im kommenden Winter nicht mehr frieren müssen!

Wie alles begann: Als wir in Yucatan / Mexiko bei Freunden zu Besuch waren, haben wir verschiedene Chilisorten und scharf gewürzte Gerichte kennengelernt. Das brachte mich auf die Idee, es doch auch mal selbst mit der Aussaat von Chilisamen zu versuchen.

NEU
Nie-wieder-frieren-Broschüre
Broschüre - Nie wieder Frieren
16 farbige Seiten mit vielen Tipps !
Hier klicken, um Wärme zu tanken

Ausprobiert: Als wir Mitte Mai aus dem Urlaub zurückkamen, war das leider schon viel zu spät für das Aussäen. Ich hab’s trotzdem einfach mal probiert. Und siehe da: Etliche Samen sind angegangen, und es wuchsen mehrere Pflänzchen – leider viel zu dicht aneinander – im Blumenkasten bis auf etwa 20 cm Höhe an. Zur Belohnung gab es im Herbst ein paar kleine grüne Schoten, die aber unseren Bedarf bei weitem nicht decken konnten.

Bewundert: Auf der Suche nach einer Anleitung für Hobby-Gärtner bin ich auf viele Webseiten gestoßen, auf denen Privatleute von ihren Erfolgen beim Züchten berichten. Was ich erstaunlich finde: Die Chili-Züchter geben sich viel Mühe damit, ihre Fotos und Tipps aufzubereiten. Das ist wirklich bewundernswert und zeigt, wieviel Spaß ihnen ihr Hobby macht.

Auswahl an privaten Chili-Gärtnern

Hier finden Sie eine Liste von empfehlenswerten Blogs, Foren und Facebook-Gruppen. Leider sind nur wenige Frauen unter den Chili-Profis, für Hinweise auf schöne Webseiten wäre ich deshalb dankbar. 5 private Chili-Züchter stelle ich Ihnen gern vor:

  • Thorsten Becker aus Rheinstetten gibt auf seiner itburns-Webseite Tipps zur Aussaat und zeigt viele Fotos seiner Chili-Pflanzen.
  • Michael Britz aus Biblis betreut das von vielen Chili-Züchtern genutzte Forum Capsamania.
  • Ray berichtete 2012 in Wort und Bild über den Anbau von 15 Chili-Sorten, auch für dieses Jahr gibt es schon eine neue Rubrik auf Ray’s Chili Blog.
  • Heiko Schilling aus Nauheim geht dieses Jahr mit 18 Chili-Sorten an den Start, hier die ersten Fotos auf seinem Blog Chiligärtchen.
  • Kai Weishapl aus Eschwege startet 2013 mit 59 Chilisamen und dokumentiert den Fortgang mit Fotos auf seinem Scovillejunkies-Blog.

Verteilt: Da die Chilipflanzen genügend Samen hervorbringen, bieten einige Hobby-Gärtner auch ihre eigenen Shops an. Und weil die Nachfrage groß ist, gibt es auch viele professionelle Online-Shops. Die Samen für unseren Chili-Anbau-Wettbewerb stammen übrigens von Bonsai-Chili-Pflanzen, die 30 bis 40 cm hoch werden und sich auch für den Balkon eignen.

So planen wir den Ablauf für den Chili-Anbau-Wettbewerb
  1. Bitte eine Mail mit Postadresse an Karin Hertzer mit der Mailadresse info@warmup-cooldown.de schicken. Stichwort: Chili-Anbau-Wettbewerb 2013
  2. Sie erhalten dann per Post 3 Schoten von einer Bonsai-Chili-Pflanze und mein neues Booklet zum Nie-wieder-frieren.
  3. In der Zwischenzeit besorgen Sie sich ein kleines Plastik-Gewächshaus für 10 Kokos-Quelltabletten. Per Mailanfrage kann ich Ihnen gern einen Hersteller nennen.
  4. Laut Anleitung lassen Sie die Samen keimen.
  5. Wenn die Pflänzchen groß genug sind, setzen Sie sie in Erde um.
  6. Ab Mitte Mai stellen Sie die Töpfe auf den Balkon oder in den Garten.
  7. Ich richte auf diesem Blog eine Rubrik für alle Teilnehmer ein, damit Sie sich mit Fotos und Tipps über die Entwicklung Ihrer Pflanzen austauschen können. Auch auf www.facebook.com/warmup.cooldown werde ich über den Stand der Dinge berichten und Tipps geben.
  8. Ich kümmere mich um 3 Chili-Experten für die Jury, die Sie auch während der Wachstumsphase der Pflanzen zu Pflanzenschädlingen etc. beraten werden. Wenn noch ein Sponsor hinzukommt, umso besser.
  9. Im Herbst werde ich um Fotos und einen kurzen Bericht bitten: Wieviele Samen sind angegangen? Wieviele Chilis trägt jede Pflanze?
  10. Gewinnen kann jeder:  Münchner lade ich zum Chili-con-Carne-Essen ein, das Rezept finden Sie in meinem Kochbuch “Seelenwärmer” auf Seite 24. Allen anderen schicke ich eine Chili-Schokolade. Bis dahin werde ich hier auch einige Rezepte mit scharfen Gewürzen veröffentlichen, mit denen Sie sich von innen einheizen können.
Fazit:

Wenn Sie gern scharf essen und Spaß am Gärtnern haben, sind Sie herzlich eingeladen, an unserem ersten Chili-Anbau-Wettbewerb teilzunehmen. Tipps zum Nie-wieder-Frieren, Ideen und Fragen greife ich gern in meinem Blog und bei Facebook auf.

Ihre Erfahrung:

Haben Sie schon mal versucht, eigene Chilipflanzen zu züchten? Was können Sie anderen Hobby-Gärtnern empfehlen? Welches ist Ihr liebstes Chili-Rezept?

15 Kommentare

  • @blueprint
    Dies ist eine Sorte die ursprünglich aus Umbrien (Italien) stammt… und ist eine Cap.annuum v. minimum (Gattung)
    Ich wünsche ihnen und den Teilnehmern viel Erfolg bei der Aufzucht.

  • Hallo Frau Hertzer,
    kennen Sie auch das Chiliforum von hot-pain.de (http://chiliforum.hot-pain.de)? Die Nutzerzahl ist etwa gleich groß wie bei Capsamania. Die Männer sind dort zwar auch in der Überzahl, aber es gibt definitiv auch Frauen dort, die Chilis schon länger anbauen.
    Unter den Nutzern ist auch der ein oder andere Profi wie z.B. Peter Merle, der einer der weltweit größten Saatgutlieferanten im Bereich Chilis und Paprikas ist (semillas.de).
    Für euren Wettbewerb wünsche ich Euch viel Erfolg. Meine Chilipflanzen sind übrigens schon längst gekeimt oder haben den Winter in der Wohnung unter Kunstlicht überstanden.
    Grüße
    Markus Herrmann

    • Danke für die Tipps. Ich habe mich gleich beim Chiliforum angemeldet – wie unterscheiden sich die beiden Foren denn? Wie kommt es eigentlich, dass sich mehr Männer als Frauen für den Chilianbau interessieren?

      • Die beiden unterscheiden sich nicht viel. Capsamania ist mehr Rocoto lastig (Capsicum pubescens). Beide sind super gut und auch der kulinarische Part kommt bei beiden nicht zu kurz.
        Ich kann bei Ihrem Wettbewerb leider nicht teilnehmen da ich es schon ein paar Jahre betreibe.
        Schöne Sache der Wettbewerb…….

      • Alexander Hicks

        Die Frage ist, ob Frauen sich wirklich weniger für Chilianbau interessieren oder ob sie einfach nicht die Zeit haben, sich in Internetforen darüber auszutauschen. In den 9 Jahren, in denen ich jetzt bei Capsamania (bzw. beim Vorgängerforum Capsaholics) unterwegs bin, waren schon auch sehr viele Frauen angemeldet, oft kamen dann aber solche Sachen wie Familie dazwischen, sodass sie einfach nicht mehr die Zeit hatten, sich weiter über den Chilianbau auszutauschen. Das heißt aber oft nicht, dass sie dem Chilianbau abgeschworen haben. Oft gehen der Anbau und die Verarbeitung weiter – aber halt leider ohne sich mit anderen auszutauschen.

        • Ich hoffe doch mal, dass wir mit unserem Chili-Anbau-Wettbewerb den Frauenanteil erhöhen werden. Es haben sich jedenfalls schon etliche Frauen angemeldet. Von wegen Familienplanung: Dürfen stillende Mütter eigentlich Chilis essen? Schmeckt die Muttermilch dann scharf?

  • Schöne Idee. Ich bin dabei! Lasst Chillis blühen und gedeihen. Susanne

    • Freut mich. Nächste Woche geht’s mit dem Verteilen der Chili-Samen los. Wir sind damit zwar etwas später dran als die Profis, aber das wird schon.

    • Ich habe heute bei Facebook ganz tolle Blüten von Chili-Pflanzen gesehen. Die stammen wohl schon aus dieser Saison, wenn die Samen schon im Dezember ausgesät wurden. Wir sind mit dem Chili-Anbau-Wettbewerb ab Mitte Februar zwar etwas später dran, aber vielleicht holen wir die anderen bis zur Ernte ja noch ein ;-))

  • Mal ‘ne Frage: Zu welcher Sorte gehören die Chilisamen für den Wettbewerb?

    • Wie nehmen Bonsai-Chili-Samen, damit auch die Balkonbesitzer eine Chance haben. Die Pflanzen werden 30 bis 40 cm hoch. Wer nebenbei mit anderen Samen experimentieren will, kann das gern ausprobieren. Sorten gibt es genug!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.