Vorstellungsrunde: Chili-Anbau-Wettbewerb 2013

Wer gern Chilis isst,  hat nicht unbedingt schon mal Chili-Pflanzen selbst angebaut. Das wollen wir ändern: Der Chili-Anbau-Wettbewerb startete Anfang Februar 2013 – und zwar mit derselben Sorte: Die Bonsai-Chili-Pflanzen werden etwa 50 cm groß und eignen sich deshalb für Balkon- und Gartenbesitzer. Hier geht’s zur Vorstellungsrunde der beiden Chili-Coaches Kati und Alexander und der 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

2 Chili-Coaches begleiten uns von der Aussaat bis zur Ernte

Nie wieder frieren: Chili-Coach Kati Bülow

 

 

Kati Bülow testet für uns die Basis-Methode mit der Samenaussaat in Blumenerde und die Semi-Profi-Methode, bei denen sie die Samen in einem Beutel keimen lässt und unter Kunstlicht mit Dünger anzieht. Im Chili-Forum Hot Pain ist sie als „katekit“ unterwegs.

Nie wieder frieren: Chili-Coach Alexander Hicks

 

 

Alexander Hicks zieht einige Bonsai-Samen in Steinwolle auf und hält den Ablauf mit den anderen Samen ganz simpel: aussäen in Aussaaterde, pikieren in Blumenerde, umtopfen drinnen und nach den Eisheiligen (11. bis 15. Mai) auf den Balkon stellen. Im Chili-Forum Capsamania nennt er sich „Hombre“.

 

20 Teilnehmerinnen und 10 Teilnehmer stellen sich vor:
  1. Anna hat eine südseitige, sonnige Terrasse und einen Garten. Sie baut seit 3 Jahren Chilis an und hatte letztes Jahr trotz zweimaligem Hagel eine reiche Ernte.
  2. Barbaras Balkonparadies misst zwar nur 1,80 x 1,05 Meter, aber dank ihres grünen Daumens wachsen Blumen, Kräuter und Früchte – und jetzt auch Chilis.
  3. Bärbel hat einen halb-schattigen und halb-sonnigen Balkon und noch keine Erfahrung mit dem Chili-Anbau. Sie hat sich ein kleines Gewächshäuschen zugelegt.
  4. Danny (Daniel) hat Erfahrungen mit dem Chili-Anbau, seine Pflanzen wird er in seinen Garten und auf seine Südterrasse stellen. Er ist Mitglied bei Capsamania.
  5. Daniel konnte schon eine Chili-Pflanze überwintern. Die Bonsai-Pflanzen setzt er auf den Balkon, unterhalb vom Balkon in den Garten und in einen zweiten Garten.
  6. Frank ist im 2. Chilijahr und nutzt sein Minigewächshaus an einem Süd-Ost-Fenster. Zum Vergleich setzt er die Samen in Anzuchterde und auf ein nasses Papiertuch.
  7. Gunter isst gern sehr scharf und probiert es das erste Mal als Chili-Gärtner. Die Sonne scheint auf seinen Südbalkon leider nur rund um die Mittagszeit.
  8. Heidi hat einen sonnigen und einen schattigen Balkon. Dieses Jahr probiert sie es erstmals mit den Samen von gekauften Chili-Pflanzen und den Bonsai-Chili-Samen.
  9. Heidrun hat alles zu bieten: Sonne, Halbschatten, Garten, Loggia. Sie hat noch nie Chilis gezüchtet – nur Bohnen und Tomaten – und experimentiert gern beim Kochen.
  10. Lisa ist ein absoluter Chili-Neuling und will ausprobieren, ob die Pflanzen ihren 950 m² großen Garten in 700 m über NN – also ein etwas raueres Klima – mögen.
  11. Manuel hat in 1,5 Chili-Saisons Pleiten, Pech und Pannen erlebt. Seine diesjährigen Pflanzen stellt er an ein Nordfenster und später auf eine sonnige Wiese.
  12. Manuela ist Nachrückerin und bekommt kleine Pflanzen von einer Teilnehmerin. Sie ist Chili-Neuling und wird die Pflanzen auf eine sonnige Fensterbank und auf die Terrasse stellen.
  13. Maries Chilis kommen in ihr großes, sonniges Gewächshaus in den Garten. Sie hat schon etliches erfolgreich angepflanzt, würde sich aber nicht als Chilibäuerin bezeichnen.
  14. Marinas Westbalkon im 7. Stock ist im Sommer ein Sonnenparadies – und hoffentlich ideal für ihre ersten Versuche als Chilischotenzuchtanfängerin.
  15. Marion reist viel und hat ein Jahr in Mexiko gelebt. Seit Jahren hat sie ihre Chilis auf dem Balkon und setzt zu Weihnachten gern Kräuter- und Würzöle selbst an.
  16. Markus (Germon) ist seit 2009 bei Hot Pain, er stellt die Chilis auf seinen Südbalkon und drinnen ans Südfenster. Am Start sind jetzt 30 Samen von 13 Sorten.
  17. Markus beginnt mit Samen in 4 Töpfen mit spezieller Anzucht- und Kräutererde, die er auf eine sonnige Fensterbank gestellt hat. Mit der Chilizucht hat er 0,0 Erfahrung.
  18. Martina ist ein absoluter Chili-Neuling. Sie möchte für ihren Garten mit Gewächshaus nicht nur Chilis, sondern auch anderes Gemüse aus Samen anziehen.
  19. Melanie ist begeisterte Hobby-Gärtnerin. Sie liebt Frankreich & natürlich Chilis.
  20. Melle zieht dieses Jahr das erste Mal Chili-Pflanzen aus Samen auf ihrem sonnigen Balkon an. Im Capsamania-Forum nennt sie sich Pibis Tochter.
  21. Petra sät seit 4 Jahren Tomatensamen aus, die Chilis kommen jetzt erstmals dazu. Die Pflanzen kommen in ein Gewächshaus und ein Hochbeet in die pralle Sonne.
  22. Pitti hat es 2011 das erste Mal mit der Chili-Aussaat probiert, leider konnte sie nicht viel ernten. Sie hat einen Balkon und einen Schrebergarten zur Verfügung.
  23. Reinhild hat einen sonnigen, aber windigen Balkon sowie eine kleine Terrasse nach Süden und/oder Westen. Als Chili- und Pflanzen-Neuling lässt sie sich überraschen.
  24. Renate ist Chili-Neuling und lässt die Samen auf einem sonnigen Fensterbrett keimen. Die Pflanzen wird sie auf ihrem viertel- bis halbschattigen Balkon anbauen.
  25. Roland hat einen Garten, Chilis pflanzt er im 3. Jahr. Er kümmert sich auch um einige Tomatensorten, das Gärtnern ist für ihn ein Hobby.
  26. Sebastian hat einen Balkon und wird einige Töpfe zum Vergleich auch drinnen hinstellen. Er bezeichnet sich als „ziemlichen“ Chili-Neuling.
  27. Steffi ist Chili-Neuling. Sie wird ihre Pflanzen auf einen sonnigen Balkon stellen und möchte zum Vergleich 1 Pflanze im Garten anziehen.
  28. Stephanie ist Chili-Neuling und baut ihre Pflanzen in ihrem halbschattigen Garten an.
  29. Susanne plant einen Gewürzbalkon und möchte es mit Chilis in halbschattiger Westnordlage probieren, um später damit Würzmischungen selbst zu machen.
  30. Sven ist als Nachrücker hinzugekommen und übernimmt ein paar kräftige Pflanzen von einem anderen Teilnehmer. Er züchtet dieses Jahr zum ersten Mal Chilis.
Zum Weiterlesen:

Chili-Coach Alexander hat schon viele Texte zu Anbau & Pflege geschrieben. Hier findet ihr seine Tipps…

Bei Fragen könnt ihr die Fotos eurer Pflänzchen auch in unserer Facebook-Gruppe posten.

Wir wünschen euch viel Erfolg!

Foto: Karin Hertzer, privat (2)

4 Kommentare

  • Ich weiß mir keinen Rat mehr. Die Aussaat scheint überhaupt nicht angegangen zu sein. Und als ich über Ostern wegfuhr, habe ich etwas mehr Wasser auf die Erde gegeben. Zuvor benetzte ich immer nur ganz vorsichtig mit der Sprühflasche die Erde. Ich komme zurück und auf der obersten Erdschicht hatte sich ein leichter Schimmel gebildet. Diese Erdschicht habe ich ganz vorsichtig abgetragen und neue Erde, Aussaat- und Pikiererde, darauf gegeben. Gibt es noch eine Chance?

    • Alexander Hicks

      Hallo Reinhild,
      wann hast du die Samen angesetzt? Bei welcher Temperatur stehen die?
      Der Schimmel an sich ist, wenn es nur die Erde betrifft, eigentlich nicht weiter schlimm. Wenn die Samen zu lange zu feucht gelegen sind, ohne zu keimen, kann es sein, dass diese jetzt zu faulen beginnen. Wenn die Samen jetzt schon länger als 4 Wochen stehen, dann ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie noch keimen, sehr gering. Gruß Alexander Hicks

      • Hallo Alexander,
        ja jetzt stehen die Samen exakt 4 Wochen. Ich hatte sie in Gartenerde ausgesät. Sie standen bei ca. 18-20 Grad konstant, jetzt wärmer, da sie direkt unter einem Südfenster stehen und von oben und von der Seite Licht bekommen. Soll ich noch etwas warten oder lieber gleich einen neuen Versuch starten?
        Beste Grüße
        Reinhild

        • Alexander Hicks

          4 Wochen sind so an der Grenze, vielleicht kannst du ganz vorsichtig dort, wo du Samen vermutest, graben und schauen, ob sich schon etwas zeigt. Wenn nicht, würde ich nochmal nachlegen. Gruß Alexander

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.