Merinokleidung: „Wir sind stolz, Pioniere zu sein“

Was früher kratzte und juckte, fühlt sich heutzutage ganz weich auf der Haut an: Unterwäsche aus Wolle. Genauer gesagt: Die Funktionswäsche, mit der die neuseeländische Firma Icebreaker 1994 auf den Markt kam, besteht aus feinster Merinowolle von Hochlandschafen. Um die Erfolgsgeschichte von Jeremy Moon genauer kennenzulernen, habe ich ihn im August 2013 per Mail interviewt. Hier finden Sie seine Antworten […]

» Weiterlesen

„Bei kaltem Wasser frieren mir die Hände ein“

Vor dem Winter graust es Angela Hoffmann – vor allem, wenn sie sich mit kaltem Wasser waschen muss. Ihre Hände werden nämlich sofort weiß, wenn sie mit Kälte in Berührung kommen. Kennengelernt habe ich die Fremdsprachensekretärin, weil sie ein „wärmendes“ Hobby hat: Mit ihrer Freundin Renate ist sie als Urban Knitterin unterwegs, ihre einfallsreichen Aktionen rund ums Stricken bringen mich immer […]

» Weiterlesen

Fragebogen zum Frieren bitte ausfüllen

Für meinen Blog suche ich Frauen und Männer, die ständig frieren und aus eigener Erfahrung Tipps zum erfolgreichen Wärmen geben können. Dazu habe ich einen Fragebogen erstellt, den Sie gern per Mail beantworten können. Damit das alles nicht anonym bleibt, möchte ich Sie zu Beginn des Textes kurz vorstellen: vollständiger Name, evtl. Alter, Wohnort, Beruf farbiges Porträtfoto Fotos von persönlichen […]

» Weiterlesen

Funktionswäsche: Vor- und Nachteile der Materialien

Funktionsshirts gibt es aus verschiedenen Materialien. Doch was eignet sich am besten? Silke Off von den Hohenstein Instituten nennt die Vor- und Nachteile von Wolle, Polyester, Baumwolle und Mischgeweben in Hinblick auf den Tragekomfort und das Frieren und Schwitzen. Wolle wärmt gut und nimmt den Schweißgeruch kaum an An Omas kratzige Wollsocken und Pullis erinnert bei der heutigen Funktionswäsche aus […]

» Weiterlesen
1 2