Weiß, lila und gelb: Chilis blühen in vielen Farben

Viele Chili-Blüten sind weiß, es gibt aber auch violett und gelb blühende Sorten. Daher unterscheiden Botaniker bei der Chili-Sortenkunde nicht nur zwischen den Farben und Formen der Früchte, sondern schauen sich auch die Blüten ganz genau an. Um euch zu zeigen, wie faszinierend die Gattung Capsicum ist, stelle ich euch hier die typischen Blütenmerkmale vor. Ich habe auch eine umfassende Dia-Show für euch zusammengestellt.

>>> Text von Alexander Hicks

NEU
Nie-wieder-frieren-Broschüre
Broschüre - Nie wieder Frieren
16 farbige Seiten mit vielen Tipps !
Hier klicken, um Wärme zu tanken
Anhand der Blüten lassen sich die Chili-Arten bestimmen

Um die Familie, Gattung und Art einer Pflanze bestimmen zu können, ist auch das Aussehen der Blüten entscheidend. Da die Gattung Capsicum eine große Vielfalt hervorbringt, lassen sich die Pflanzen manchmal gar nicht so einfach bestimmen.

Den Farben und Formen der Früchte steht die Vielfalt bei den Chili-Blüten jedenfalls in nichts nach: Sie reichen von reinweiß bis hin zu diversen Violett-Tönen. Die Wildart Capsicum rhomboideum hat sogar gelbe Blüten.

Überblick: So vielfältig blühen Chili-Pflanzen

Bei der Gattung Capsicum sind 30 bis 50 verschiedenen Chili-Arten bekannt. 5 davon gehören zu den so genannten Kulturarten, sie haben unterschiedlich geformte und gefärbte Blüten und bringen oft nur 1 Blüte – manchmal aber auch mehrere Blüten – pro Verzweigung hervor.

Wichtig zu wissen: Die Blütenansätze können sich dort entwickeln, wo sich ein Ast teilt. Also genau hinschauen und in der Astgabelung nicht versehentlich etwas abknicken. Das Ausgeizen der kleinen Blätter – wie bei den meisten Tomatensorten – wäre ein Jammer, weil sich dann keine Früchte entwickeln können.

1. Capsicum annuum

  • Größe: Die im Chili-Anbau-Wettbewerb 2013 genutzte Bonsai-Chili hat sehr kleine und filigrane Blüten, die nur einen Durchmesser von 1 cm erreichen. Die Sorte NuMex Big Jim hingegen entwickelt riesige Blüten, die schon mal 3 cm groß werden können.
  • Farben: Neben den reinweißen Blüten, die oft als typisch angesehen werden, gibt es auch Blüten, die komplett violett sind. Die Mischtypen haben entweder einen weiß-lila Rand oder sind lila gestreift.
  • Anzahl: Typisch für diese Sorte ist 1 Blüte pro Verzweigung.
  • Mein Tipp: Viele Chilibauern empfehlen, die erste Blüte (= Königsblüte) zu entfernen, damit die Pflanzen mehr Früchte entwickeln. Ich würde das aber nur bei Sorten mit großen Früchten (z.B. Blockpaprika) empfehlen. Dann würde ich solange alle Blüten entfernen, bis die Pflanzen eine ausreichende Größe erreicht haben. Ich strebe immer eine Höhe von etwa 80 cm an, das ist aber auch etwas abhängig von der Sorte.

2. Capsicum baccatum

  • Farben: Die Blüten sind immer weiß und haben eine Zeichnung auf der Innenseite, die meist gelblich ist, aber manchmal auch ins Grünliche oder Bräunliche gehen kann.

3. Capsicum chinense

  • Farben: Die meist weißen Blüten haben einen gelb-grünlichen Stich.
  • Formen: Die Blüten sind oft schmaler als die meisten anderen Arten.
  • Anzahl: Einige Capsicum-chinense-Sorten lassen das Herz der Chili-Anbauer höher schlagen, weil sie manchmal mehr als ein Dutzend Blüten pro Verzweigung hervorbringen.

4. Capsicum fructescens

  • Farben: Zu dieser Art gehört die berühmte Tabasco, aus der die gleichnamige Sauce gemacht wird. Deren Blüten sind typischerweise weiß und haben einen leichten Grünstich.
  • Anzahl: Bei dieser Sorte kommt es meist nur zu 1 Blüte pro Verzweigung.

5. Capsicum pubescens

Das ist meine Lieblingsart, auf die ich mich seit 2007 spezialisiert habe. Schon allein wegen der Vielfalt der verschiedenen lila Blüten ist diese Art ein Genuss.

  • Farben: Violett taucht in sehr vielen Variationen auf – von dunklem Lila bis hin zu Weiß mit einem Hauch von Lila.  Sukanya soll eine Ausnahme sein und reinweiße Blüten haben, ich hatte diese Sorte dieses Jahr zum ersten Mal im Anbau. Die Blüten wirken aus der Entfernung wirklich weiß, aber bei näherem Betrachten lässt sich doch ein leichter violetter Stich erkennen.
  • Anzahl: Bei einigen Sorten können sich bis zu 7 und mehr Blüten pro Verzweigung bilden.
Tipps zum Blühen der Chili-Pflanzen
  1. Brauche ich nur abzuwarten, wenn die Chili-Pflanzen blühen? Das Ziel beim Chili-Anbau ist es ja, irgendwann die scharfen Früchte ernten zu können. Daher ist eine rechtzeitige Bestäubung wichtig. Im Normalfall regeln die Pflanze und die Natur das selbst, und diverse Insekten oder der Wind bestäuben die Blüten.
  2. Wie läuft die Bestäubung bei Zimmerpflanzen ab? Da drinnen kein Wind geht und auch keine Insekten erwünscht sind, muss der ambitionierte Chilibauer bei der Bestäubung etwas nachhelfen: Bei Sorten, die viel Blütenstaub bilden, genügt es, die Pflanze oder einzelne Äste leicht zu schütteln. Bei Sorten mit wenig Blütenstaub könnt ihr einen Pinsel zu Hilfe nehmen. Wer keinen Wert auf sortenreines Saatgut legt, kann auch den Blütenstaub von anderen Chilis übertragen.
  3. Warum blüht meine Chili-Pflanze nicht? Im Normalfall ist sie dann noch nicht bereit, oder irgendeine Voraussetzung fürs Blühen fehlt. Oft ist das Wetter der ausschlaggebender Faktor bzw. der Standort der Pflanzen – bekommen sie nur dort nur wenig Sonne ab, verzögert sich das Blühen.
  4. Warum fallen bei meinen Chilis einige Blüten ab? Das kann verschiedene Ursachen haben: Oft wurden die Blüten nicht bestäubt, was meist mit der Prduktion des Blütenstaubs zusammenhängt – wenn er nicht gebildet wird, kann sich die Blüte nicht durch den Wind bestäuben, sondern nur durch Insekten. Wenn diese an den anderen Blüten auch nur wenig Blütenstaub vorfinden, bleibt vielleicht nicht genug für die Chiliblüten übrig. Einige Sorten sind da etwas anfälliger für als andere. Ihr könnt mit dem Pinsel den Blütenstaub von anderen Chilisorten übertragen, was aber das Saatgut verunreinigt – und im nächsten Jahr wächst dann daraus vielleicht eine Kreuzung aus den beiden Sorten.

Diese Dia-Show habe ich für euch zusammengestellt, sie zeigt 57 verschiedene Blüten. Die Fotos stammen von den Mitgliedern des Chili-Forums www.capsamania.de – vielen Dank an Scharfschmecker, Hubert, Chililili, Fazer (Heiko Schilling), Chilissimo und Icewolf77. Hier findet ihr meinen Blog, im Capsamania-Forum heiße ich nicht Alexander, sondern Hombre.

 

Fazit:

Bei den 5 kultivierten Chili-Arten sehen die Blüten ganz unterschiedlich aus: Meist sind sie weiß oder violett, es kommen aber auch Tönungen und farbige Ränder vor. Chili-Freunde verschönern mit den Pflanzen ihren Balkon und ihren Garten – und im Herbst könnt ihr euch auf die Ernte der scharfen Früchte freuen, die zu den wärmenden Lebensmitteln zählen. Hier findet ihr tolle Chili-Rezepte, damit ihr im nächsten Winter garantiert nicht mehr frieren müsst.


Nie-wieder-frieren: Tipps für Chili-Fans zum Online-Einkauf

Wollt ihr dieses Jahr Chilis auf dem Balkon oder im Garten anbauen? Gefallen euch unsere Infos für Chili-Gärtner und unsere Chili-Rezepte? Dann freut sich Karin Hertzer, wenn ihr beim Online-Einkauf von Chili-Produkten an sie denkt.

In diesen Rubriken findet ihr bei Amazon alles, was mit Chilis zu tun hat, was scharf schmeckt und euch von innen gegen das Frieren einheizt:

CHILI-SAMEN UND ANZUCHTSETS*

ALLES FÜR CHILI-GÄRTNER*

CHILI-WISSEN und CHILI-KOCHBÜCHER*

* Diese Partner-Links gibt Karin Hertzer an, weil sie durch euren Kaufklick eine kleine Provision für die Empfehlung erhält. Für euch ändert sich dadurch nichts, denn der Verkaufspreis bleibt derselbe wie der, den ihr bei einer direkten Amazon-Bestellung zahlen würdet.


Eure Erfahrung:

Wie viele Blüten haben eure Bonsai-Chilis? Welche Sorten baut ihr zum Vergleich an? Welche Blüten gefallen euch am besten?

Fotos: Heiko Schilling (Aufmacherbild), Karin Hertzer (2), Dia-Show: Alexander Hicks

Ein Kommentar

  • Hallo Alexander,
    vielen Dank für diese schöne Zusammenfassung. Mich faszinieren die wunderschönen Blüten der Chilis jeden Tag aufs Neue.
    Scharfe Grüße,
    Tobias

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.