11 Rezepte aus aller Welt, die Sie in Wallungen bringen

Sie reisen viel? Sie kochen gern? Und Sie frieren schnell? Das trifft sich gut, denn die Köche aus aller Welt haben viele würzige Gerichte „erfunden“, die Sie in Wallungen bringen können. Lassen Sie sich von diesen 11 Kurzrezepten inspirieren, in der kalten Jahreszeit mit Gewürzen zu experimentieren, die Ihnen gehörig einheizen.

Scharf gewürzte Speisen treiben den Schweiß auf die Stirn

Die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) unterscheidet wärmende Lebensmittel und kühlende Lebensmittel. In der kalten Jahreszeit sollten wir wärmende Zutaten bevorzugen und kühlende meiden. Klingt logisch, oder?

NEU
Nie-wieder-frieren-Broschüre
Broschüre - Nie wieder Frieren
16 farbige Seiten mit vielen Tipps !
Hier klicken, um Wärme zu tanken

Die folgenden 11 Kurzrezepte stammen aus verschiedenen Ländern – für die Gerichte verwenden Sie mehrere scharfe Gewürze. Besonders wärmend sind Zubereitungsarten wie das stundenlange Kochen, das scharfe Anbraten, das Grillen und Überbacken.

Probieren Sie diese schweißtreibenden Gerichte doch mal im Winter aus – ein warmer Bauch und warme Füße sind dabei garantiert. Weitere Rezepte finden Sie in meinem Kochbuch „Seelenwärmer„.

  1. Elsass: Zwiebelkuchen mit Paprika, Koriander, schwarzem Pfeffer und Petersilienblättern
  2. Frankreich: Burgunder Braten vom Rind mit Rotwein, Wacholder, Lorbeer, Pfeffer und Gewürznelken
  3. Italien: Pasta mit Pesto aus Meerrettich-Blättern und Walnüssen
  4. Libanon: Kartoffeleintopf mit Curry, Kichererbsen, Erbsen und schwarzem Pfeffer
  5. Indien: Lammcurry mit Garam Masala, Zwiebeln, Chili, Koriander, Kreuzkümmel, Kardamom, Kurkuma, Ingwer und Knoblauch
  6. Der Thailändische Hotpot sieht wie eine Gugelhupf-Form aus: Das Fleisch in der Mitte auf einer heißen Platte anbraten, das Gemüse in der scharf gewürzten Brühe garen.
  7. Vietnam: Rindfleisch mit Curry, Chili, Knoblauch, Zimt, Koriandersamen, Kardamom, Gewürznelken, Muskat und Zwiebeln
  8. Russland: Ochsenschwanz mit Koriander, Kreuzkümmel, Ingwer, Senfkörnern, Kurkuma und Lauch
  9. Der Chinesische Feuertopf wird am Tisch in einem Kessel über einem Holzkohlenfeuer zubereitet: Gemüsestücke und dünne Fleischscheiben in der Brühe garen, die mit Cayenne-Pfeffer, Paprika- und Currypulver scharf gewürzt ist
  10. Louisiana: Jambalaya mit Cajun-Gewürz aus Thymian, Oregano, Cayenne-Pfeffer, Knoblauchpulver, weißem und schwarzem Pfeffer
  11. Mexiko: Chili con Carne mit Rinderhack, Knoblauch, Chilipulver, Pfeffer und Thymian

Wichtig zu wissen: Sie können auch scharf gewürzte Gerichte im Sommer essen. Wenn die Schweißperlen dann auf der Stirn stehen, entwickelt sich eine angenehme Verdunstungskälte. Für Viel-Schwitzer eignet sich dieser Trick jedoch nicht.

Fazit:

Wer gern in andere Länder reist oder in Kochbüchern mit Rezepten aus aller Welt blättert, findet viele Gerichte, die dem Körper so richtig von innen einheizen. Vor allem scharfe Gewürze lassen uns in Wallungen kommen. Wer also viel friert, sollte beim Kochen mit wärmenden Gewürzen experimentieren und seine Essgewohnheiten umstellen. Übrigens: Hier geht’s zum Chili-Anbau-Wettbewerb, der im Februar 2013 mit 30 Teilnehmern startete.

Ihre Erfahrung:

Welche Winter-Gerichte mögen Sie am liebsten? Wie scharf würzen Sie Ihre Speisen? Welche Suppen, Aufläufe und Braten können Sie empfehlen, die von innen einheizen?

Foto: Markus Mainka / fotolia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.